Eilmeldung2/28/2021, 1:06:28 PM
RKI stuft französische Region Moselle als Virusvarianten-Gebiet ein - Verschärfte Einreiseregeln gelten

Handball-WM wird zur Farce

von Christoph Hamm
17.01.2021 | 14:40 Uhr
Ein XXL-Turnier inmitten der Corona-Pandemie. Und nun die erste Spielabsage, weil die Verantwortlichen das Risiko runtergespielt haben, kommentiert ZDF-Reporter Christoph Hamm.
Anti-Corona-Maßnahmen bei der Handball-WM in Ägypten.Quelle: dpa
Nun ist die erste Spielabsage dieser so umstrittenen Handball-Weltmeisterschaft im XXL-Format in Ägypten also da.
Sie ist das Ergebnis des bewusst heruntergespielten Risikos einer Sportart, die auf Körperkontakt basiert, in Zeiten der Corona-Pandemie.

Turnier soll unbedingt durchgezogen werden

Mit einem Veranstalter, der vorgibt, alles im Griff zu haben - doch weit gefehlt. Die Liste der Nachbesserungen wurde täglich länger, die Verantwortlichen des Deutschen Handball-Bundes (DHB) als Hygienebeauftragte gefordert.
Das alles, weil der oberste Handballfunktionär, Dr. Hassan Moustafa, diese Mammut-WM unbedingt im eigenen Land durchziehen will.
Das alles aus strategischen Gründen, um den Handball-Sport in der öffentlichen Wahrnehmung zu halten.

Auch der DHB in der Verantwortung

Auch der DHB ging dieses Wagnis bewusst ein. Trotz aller Bedenken aus der Bundesliga, Managern wie Spielern, nicht zuletzt der Nationalspieler, die das Turnier aus Vorsicht und Rücksicht auf ihre Familien absagten und denen, die vor Ort mit mulmigem Gefühl angetreten sind.
Corona hat bereits den Spielplan der heimischen Bundesliga durcheinandergewirbelt, was ebenfalls nicht zum Umdenken geführt hat.

DHB-Sportvorstand im Dilemma

Das Dilemma von DHB-Sportvorstand Axel Kromer wurde am Samstagabend im aktuellen sportstudio deutlich.
Er bot medizinische Erklärungsversuche, sprach davon, die Infektionsgefahr gering zu halten, den Zuschauern zuhause, die nicht in die Hallen können, etwas bieten zu wollen, dass der Profisport ein Stück weit auch Showsport sei und endete in dem Satz, dass nur dann keine Gefahr bestehe, "wenn wir nicht spielen".

Geplanter Imagegewinn wird zum Imageverlust

An dieser Stelle ist die Maske gefallen. Das Risiko wird in Kauf genommen, ohne es genau einschätzen zu können. Die Gesundheit der Beteiligten wird dem strategischen Imagegewinn untergeordnet.
So wird der angedachte Gewinn zum Imageverlust, die WM zur Farce!

Mehr zur Handball-WM