: Impf-Frust in den Hausarztpraxen

14.04.2021 | 19:53 Uhr
Weil Impfzentren bei der Lieferung von Corona-Impfstoff bevorzugt werden, wächst der Frust in den Hausarztpraxen. Sie bekommen weniger Dosen, als sie verimpfen könnten.
Seit einer Woche wird auch in Hausarztpraxen gegen das Coronavirus geimpft. Doch der Impfstoff ist weiter knapp. Hausärzte warnen, die Impfkampagne könnte ins Stocken geraten.