: Was macht der Syrienkonflikt mit den Kindern?

von Alexandra Hawlin
26.05.2021 | 06:25 Uhr
Für Marah und Hasan dauert der Konflikt in Syrien schon ein Leben lang. Wie es ist, im Krieg aufzuwachsen und was ihnen Hoffnung gibt.
Der Krieg hat Hasan Vater und Mutter genommen - und seine Kindheit. "Er schadet mir nicht nur, er zerstört mich, wie so viele Menschen", sagt der 14-Jährige. Mit seinen jüngeren Geschwistern lebt er in einem Zeltlager in Al-Dana im Nordwesten Syriens.
Dort lebt auch Marah. "Ich kann mich an das Leben vor dem Krieg nicht erinnern", erzählt die 12-Jährige. Seit Kurzem geht Marah wieder zur Schule - und schöpft wieder Hoffnung. "In zehn Jahren werde ich meinen Abschluss haben und Englischlehrerin werden."
Über ihren Alltag im Krieg erzählen Hasan und Marah im Video:
Eine gemeinnützige Organisation hat im Nordwesten Syriens eine Schule aufgebaut und will Kindern wie Marah und Hasan Hoffnung und eine Zukunft geben.