: Familie Opfer eines Drohnenangriffs

von Dara Hassanzadeh und Amro Refai
30.12.2021 | 20:42 Uhr
Ein US-Drohnenangriff hat in Syrien eine ganze Familie verletzt. Dabei galt der Angriff jemand ganz anderem - einem Al-Kaida-Kämpfer.
Der Bürgerkrieg in Syrien ist nicht vorbei, er geht weiter und zwar nicht nur durch die unterschiedlichen Gruppen, die im Land die Macht haben. Auch Länder wie Russland, Iran und die USA haben dort weiterhin ihre Hände im Spiel. Die USA mit einer kleinen Truppe von etwa 900 "special forces". Ihr Auftrag unter anderem: einzelne IS-Kämpfer treffen und töten.

Abschuss-Befehl aus den USA

Es ist ein Krieg, der aus der Ferne mit Drohnen geführt wird. Entscheidungen fallen in der Wüste von Nevada, zehn Zeitzonen vom Ziel in Syrien entfernt, über eine Relais-Station im deutschen Ramstein. Meist bleibt das alles verborgen.
In diesem Fall nicht. Dara Hassanzadeh und Amro Refai können mit ZDF-Material das Schicksal einer syrischen Familie belegen, die von einem dieser angeblichen Präzisionsangriffe getroffen wurde.
"Wir waren glücklich. Auf dem Weg nach Hause", sagt Vater Ahmat Qassoum. Der Drohnenangriff hat seine Familie nicht nur verletzt, sondern auch traumatisiert.