: Hohe Strafen für Apple und Amazon

23.11.2021 | 15:45 Uhr
Mit einer vertraglichen Klausel wollten Amazon und Apple in Italien große Gewinne einfahren. Das Kartellamt untersagt das und verhängt drastische Strafen.
Apple und Amazon sollen in Italien wegen unlauteren Wettbewerbs eine Millionen-Strafe zahlen.Quelle: Reuters
Italiens Kartellbehörde (AGCM) hat gegen Amazon und Apple eine dreistellige Millionenstrafe verhängt - Amazon soll 68,7 Millionen Euro Strafe bezahlen, Apple sogar 134,5 Millionen Euro.

Verstoß gegen EU-Recht

Die Behörde ahndete damit am Dienstag, dass die Unternehmen zusammengearbeitet hätten, um die Konkurrenz beim Verkauf von Produkten der Marken Apple und Beats zu beschränken. Damit sei gegen Regeln der EU verstoßen worden.
Was der Amazon-Erfolg wirklich kostet
Eine Untersuchung habe ergeben, dass mittels Klauseln eines Vertrages vom 31. Oktober 2018 offiziellen und inoffiziellen Händlern untersagt wurde, auf dem sogenannten Marketplace von Amazon.it echte Produkte von Apple zu verkaufen, hieß es. So hätten nur Amazon selbst und ausgewählte Verkäufer die Produkte veräußern dürfen.

Konzerne wollen in Berufung gehen

Die Unternehmen gaben an, dass sie Berufung gegen die Anordnung einlegen würden.
"Das vorgeschlagene Bußgeld ist unverhältnismäßig und nicht gerechtfertigt", teilte Amazon mit. Apple teilte mit, man glaube, "dass wir nichts Falsches getan haben". Die Zusammenarbeit mit ausgewählten Verkäufern trage zur Verbrauchersicherheit bei, weil dadurch dafür gesorgt werde, dass die Produkte authentisch seien, argumentierte Apple.
Quelle: dpa, AP

Mehr zum Thema