Wenn der Bonus plötzlich weg ist

von Carla Koytek
12.01.2021 | 18:11 Uhr
Bei Payback sind in den letzten Monaten Bonuspunkte von Kundenkonten verschwunden. Ein klarer Fall von Datenklau. Doch das Unternehmen sah erstmal keinen Handlungsbedarf.
Quelle: dpa/Uli Deck Mit der Payback-Karte sammeln Kunden Rabattpunkte.
Seit 15 Jahren sammelt Britta Hommers beim Einkaufen Payback-Punkte. Dafür kauft sie oft in Geschäften ein, die an diesem Bonusprogramm teilnehmen. Jahrelang lief das für die 38-Jährige ohne Probleme. Doch vor einigen Wochen verschwand ihr Punkte-Guthaben fast vollständig.

So funktioniert das Payback-System

Durch die Verwendung der Payback-Karte erfährt das Unternehmen, wer, was, wann, wo und zu welchem Preis kauft. Der Kunde bekommt Rabattpunkte, Payback seine Daten - und die verkauft das Unternehmen mit Gewinn. Data-Mining nennen das Experten.
Britta Hommers hatte über 3.000 Punkte auf ihrem Konto, die sie für eine Prämie verwenden wollte. Doch auf einem Mal sind die Punkte weg, eingetauscht in einem Geschäft fast 400 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt.
Bildungspolitik in der Kritik - Corona und die Schulen; Stoffmasken im Labor - Gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe? Gestohlene PAYBACK-Punkte - Wenn Bonuspunkte verschwinden; u.a.

Datenklau durch Pishing-Mails

Auf ihre Beschwerde reagiert das Unternehmen Payback lapidar: Man könne das Kunden-Passwort zurücksetzen, aber die Punkte würde man nicht erstatten. Für IT-Sicherheitsexperte David Fuhr ist der Vorgang ein klarer Fall von Datenklau.
Durch sogenannte Pishing-Mails fischen Betrüger die Zugangsdaten für Konten ab und verschaffen sich so Zugriff auf die Payback-Punkte. Der Experte sieht die Verantwortung für die Sicherheit der Kundendaten jedoch nicht allein bei den Kunden. Unternehmen wie Payback müssten ihre IT-Sicherheitsmechanismen auf die veränderten Angriffstechniken anpassen und hochfahren. Das habe man bisher versäumt.

Payback will Konten besser schützen

Nach einer Empörungswelle in den sozialen Medien will das Unternehmen im ersten Quartal 2021 Kundenkonten besser schützen. Wem das Punktekonto bis dahin geplündert wird, der bekommt jedoch keinen Ersatz.
Britta Hommers ärgert sich nicht so sehr über den finanziellen Verlust, sondern vor allem über das wenig kundenorientierte Verhalten bei Payback. Die Frage an der Kasse, ob sie Payback-Punkte sammeln will, beantwortet sie deshalb seit einigen Wochen wieder mit "Nein".