: US-Notenbank Fed hebt Leitzins deutlich an

21.09.2022 | 20:02 Uhr
Zur Bekämpfung der hohen Inflation erhöht die US-Notenbank ihren Leitzins zum dritten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte. Bis zum Jahresende könnte es eine weitere Anhebung geben.
Die US-Notenbank stemmt sich mit einem weiteren großen Zinsschritt gegen die Inflation.Quelle: AP
Die US-Notenbank Fed treibt den Leitzins im Kampf gegen die hohe Inflation mit einem weiteren Riesenschritt in die Höhe. Sie ließ am Mittwoch die dritte Erhöhung um einen Dreiviertel-Prozentpunkt folgen. Der Leitzins steigt damit auf die neue Spanne von 3,00 bis 3,25 Prozent.
An den Finanzmärkten war mit diesem neuerlichen Jumbo-Schritt gerechnet worden. Denn das Inflationsproblem in den USA erweist sich mit einer Preissteigerungsrate von zuletzt 8,3 Prozent als hartnäckiger als gedacht. Die Währungshüter signalisierten in ihrem Zinsausblick zudem, dass sie nachlegen und den Preis des Geldes bis zum Jahresende im Mittel auf ein Niveau von 4,4 Prozent anheben wollen.

Lebensmittel, Strom oder Sprit – so gut wie alles wurde teurer. Darunter leiden vor allem Menschen mit wenig Geld. In Bremerhaven geht es vielen so, die Arbeitslosigkeit ist hoch.

16.04.2022 | 03:38 min

Leitzins soll sich bei 2,5 Prozent einpendeln

Ende kommenden Jahres sollen dann beim Leitzins 4,6 Prozent erreicht werden, womit Marktspekulationen auf mögliche Senkungen in der zweiten Jahreshälfte 2023 die Spitze genommen wurde.
Längerfristig soll sich der Leitzins nach den Projektionen der Währungshüter bei 2,5 Prozent einpendeln. An den Finanzmärkten geht die Furcht um, dass eine zu aggressive Gangart die Konjunktur abwürgen könnte.
Die Fed-Währungshüter erwarten, dass 2023 beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) ein Plus von 1,2 Prozent herausspringt. Für das laufende Jahr rechnen sie lediglich mit einem mageren Plus von 0,2 Prozent.
Quelle: dpa, Reuters

Mehr zur Inflation