: Die Bedeutung des Weltklimaberichts

09.08.2021 | 19:30 Uhr
Der aktuelle Weltklimabericht zeigt die drastischen Folgen der menschengemachten Erwärmung der Erde. ZDFheute live spricht über die Bedeutung des Berichts und wie unser Klima noch zu retten ist.

Der Weltklimabericht wurde vorgestellt - Was passiert bei ZDFheute live?

Hitze, steigende Meeresspiegel und Starkregen - die drastischen Folgen des Klimawandels sind zu spüren. Das Fazit aus dem aktuellen Weltklimabericht IPCC ist eindeutig: Der Klimawandel ist menschengemacht und nach derzeitigem Stand, sind die Ziele des Pariser Klimaabkommens nur mit sofortigen Klimaschutzmaßnahmen zu erreichen.
Doch wie schlimm ist und wird die Klimakrise wirklich?
ZDFheute live spricht mit Dr. Friederike Otto vom Environmental Change Institut der Universität Oxford, eine der Hauptautorinnen des Klimaberichts und ZDF-Meteorologin Katja Horneffer.
Es ist zweifelsfrei, dass der menschliche Einfluss die Atmosphäre, den Ozean und das Land aufgeheizt hat
IPCC-Bericht, 2021

Warum ist der Weltklimabericht der UN-Umweltorganisation so wichtig?

Die IPCC-Berichte gelten als wegweisend für die globale Klimapolitik. 1988 wurde der Intergovernmental Panel on Climate Change von der UN-Umweltorganisation (Unep) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) gegründet. Seitdem informiert er die Politik neutral über die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Klimaveränderung und über mögliche Gegenmaßnahmen.
Seit dem letzten Bericht 2013 wird der Einfluss vom Mensch bei der Klimaerwärmung immer deutlicher. So heißt es in dem Bericht, dass die bereits stattgefundene Erwärmung um 1,1 Grad seit Mitte des 19. Jahrhunderts sei bis auf einen Bruchteil auf den Menschen zurückzuführen.
Auch konnte man feststellen, dass die Arktis Region am stärksten von der zunehmenden Erwärmung betroffen ist - sie erwärmt sich im Durchschnitt mindestens doppelt so schnell wie alle anderen Regionen der Welt. Eine Horrorentwicklung, die unwahrscheinlich, aber nicht auszuschließen sei, wäre laut dem UN-Klimarat ein Kollaps der Atlantischen Umwälzströmung (AMOC), die schon an Fahrt verloren hat. Sie verteilt kaltes und warmes Wasser im Atlantik und beeinflusst etwa den für Milliarden Menschen wichtigen Monsun in Afrika und Asien. Ein Zusammenbruch des Systems, zu dem auch der Golfstrom gehört, hätte auch Auswirkungen auf Europa.
Der Bericht zeigt: Die Treibhausgas-Emissionen müssen schnell heruntergefahren werden. Bundesumweltministerin Svenja Schulz (SPD) erklärte: "Wir alle haben es jetzt in der Hand, die 2020er Jahre zu einem Klimaschutzjahrzehnt zu machen und die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen". Mit einer raschen Abkehr von Kohle, Öl und Gas und dem Ausbau der Sonnen- und Windkraft könne man den Treibhausgasausstoß senken.
Dieser Bericht muss die Totenglocke für Kohle und fossile Treibstoffe läuten, bevor sie unseren Planeten zerstören
UN-Generalsekretär António Guterre
Mit Material von ZDF, AFP und dpa

Mehr aus ZDFheute live