: Fünfjähriger Mathis tot aus der Saar geborgen

09.10.2023 | 14:44 Uhr
Ein fünfjähriger Junge war am Montag beim Spielen verschwunden. Nun bargen Einsatzkräfte ihn tot aus der Saar. Die Obduktion habe ergeben, dass er ertrunken ist, so die Polizei.

Eine Woche lang war Mathis aus Saarbrücken vermisst. Am Montag fand eine Passantin seine Leiche in der Saar.

09.10.2023 | 01:26 min
Der seit einer Woche in Saarbrücken vermisste fünfjährige Junge ist tot. Seine Leiche wurde nach Polizeiangaben am Montag in der Saar gefunden. Eine Passantin habe am Morgen einen leblosen Körper in der Saar in Saarbrücken entdeckt und sich bei der Polizei gemeldet. Einsatzkräfte hätten die Leiche aus dem Fluss geborgen.
Jetzt könne wir auch bestätigen, dass es sich bei der Person um den vermissten Mathis handelt.
Polizeisprecher
Die Obduktion habe ergeben, dass der Junge ertrunken ist, teilte ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes mit. Nach dem Ergebnis gebe es keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.
Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr hatte zuletzt in Saarbrücken nach dem vermissten Fünfjährigen gesucht. Der Junge war am Montagabend vergangene Woche spurlos von einem Spielplatz an der Saar verschwunden, wie die Polizei in Saarbrücken mitteilte.

Mit Tauchern und Helikoptern suchte die Polizei des Saarlandes in der vergangenen Woche nach einem fünfjährigen Jungen.

04.10.2023 | 02:03 min

Suche nach Jungen in Ufernähe

Die Suche konzentrierte sich aufgrund der unmittelbaren Nähe zum Fluss unter anderem auf das Gewässer, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. An der Suche waren unter anderem DLRG, Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und Drohnen beteiligt. Auch viele Bürger engagierten sich bei der Suche nach dem Jungen.
Das Kind sei autistisch veranlagt und könne nicht sprechen. Vor unbekannten Personen laufe es weg, so die Polizei zur Suche nach dem Jungen. Den Angaben zufolge war der Fünfjährige zur Zeit seines Verschwindens barfuß.
Quelle: dpa, SR