23:59

Justizministerin im ZDF

Bei Waffen genau hinschauen

SPD-Bundesjustizministerin Christine Lambrecht fordert nach der Gewalttat in Hanau: „Wir müssen konsequent handeln“ und genau kontrollieren „in welchen Händen liegen die Waffen“. Nun werde geschaut, ob die gesetzlichen Vorgaben ausreichen.

23:43

Terrorismusforscher Neumann

"Modus Operandi ist immer derselbe"

Terrorismusforscher Peter Neumann sieht ein Muster bei den Tätern von El Paso in Texas, Neuseeland oder jetzt in Hanau. „Das sind sozial isolierte Männer, die sich im Internet umschauen und häufig rechtsextreme Ideologien finden und dann zur Tat schreiten.“

21:37

Nachrichten | heute 19:00 Uhr

Streit um EU-Haushalt
21:22

Europa League

Europa League: SGE, Bayer und Wolfsburg siegen

Eintracht Frankfurt hat hat im Sechzehntelfinale-Hinspiel der Europa League den FC Salzburg deutlich mit 4:1 geschlagen, Leverkusen bezwang den FC Porto mit 2:1, Wolfsburg siegte gegen Malmö ebenfalls mit 2:1.

20:59

Gefahren-Vorbeugung

Baumfällung mit Helikopter

Eine Baumfällung der besonderen Art.

20:36

Gebühren für TV, Radio und Online

Rundfunkbeitrag soll erhöht werden
20:09

Trauer um Tote und Angst

Sorge nach Anschlag in Hanau
19:53

Gedenken in Hanau

"In Trauer vereint"

Am Tag nach dem Anschlag findet in Hanau eine Mahnwache statt – auch der Bundespräsident ist vor Ort. ZDF-Reporter Peter Wagner beschreibt die Situation in der Stadt.

16:58

Reaktionen zu Hanau

h+ live: Anschlag in Hanau

Was wir bislang über die Gewalttat in Hanau und den mutmaßlich rechtsextremen Täter wissen. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen und informiert live über den Stand der Ermittlungen.

16:55

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin

"Viele Opfer hatten Migrationshintergrund"

Unter den Opfern befinden sich viele Menschen mit kurdischer Herkunft. "Der Täter hat sich gezielt diese Tatorte ausgewählt, weil er davon ausgehen konnte, dort Menschen mit Migrationshintergrund anzutreffen", so ZDF-Reporter Stefan Schlösser in Hanau.

14:07

Rechtsextremer Angriff

Bundesweit Bestürzung nach Morden in Hanau
12:42

Gewaltverbrechen in Hanau

Rechtsextremes Motiv immer wahrscheinlicher

An zwei Tatorten erschoss ein mutmaßlicher Rechtsextremist in Hanau insgesamt neun Menschen. Ein fremdenfeindliches Motiv gilt als möglich, Hintergründe werden noch ermittelt.

12:13

ZDF-Reporter Stefan Schlösser

"Viele hier fühlen sich unsicher"

Am Mittwochabend erschoss ein mutmaßlich rechtsextremer Täter in Hanau neun Menschen. Stefan Schlösser ist nun in der Stadt und berichtet von der aktuellen Situation vorort.

12:02

Nachrichten | heute plus

Zustände an Bord der Diamond Princess

Nach zweiwöchiger Coronavirus-Quarantäne durften etwa 500 Menschen das Kreuzfahrtschiff Diamond Princess verlassen. Heute+ hat von zwei der Passagiere erfahren, wie es den Menschen auf dem Schiff erging.

11:44

Nachrichten | heute plus

Wer wird die CDU führen?

Sehr wahrscheinlich: ein Mann! Aber wer sind Armin Laschet, Friedrich Merz, Jens Spahn und Norbert Röttgen? Heute+ hat die wichtigsten Infos zu den Kandidaten zusammengefasst.

11:13

Nachrichten | heute plus

Ein Gesetz gegen Hass im Netz

Plattformen wie Facebook, TikTok und Co. müssen strafbare Hasskommentare künftig dem Bundeskriminalamt melden. Kritiker bemängeln, dass die Behörden so vielen Fällen gar nicht nachgehen könnten.

11:00

TV-Duell der US-Demokraten

Scharfe Attacken gegen Michael Bloomberg

Kurz vor dem "Super Tuesday" musste Bloomberg harte Kritik von seinen Mitbewerbern einstecken – Unter anderem für Rassismus der New Yorker Polizei in seiner Zeit als Bürgermeister.

10:02

11 Tote in Hanau

Polizei geht von Einzeltäter aus

Der mutmaßliche Täter von Hanau ist tot. Die Polizei fand ihn und eine weitere Leiche in einer Wohnung unweit der Tatorte, an denen zuvor 9 Menschen durch Schüsse getötet wurden.

09:40

ZDF-Reporter Stefan Schlösser

"Vieles deutet auf ein rechtsextremes Motiv hin"

Nach den tödlichen Schüssen in Hanau sind elf Menschen tot und viele Fragen offen. Stefan Schlösser berichtet aus Hanau, über den Täter und den möglichen rechtsextremen Hintergrund.