: Toter bei Massenkarambolage im Münsterland

30.12.2023 | 07:58 Uhr
Bei einer Massenkarambolage auf der A31 bei Borken ist ein Mensch ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge ist die Unfallursache auf die Wetterbedingungen zurückzuführen.

Der Unfall ereignete sich am Freitagabend gegen 23:00 Uhr am Kreuz Borken im Münsterland in Fahrtrichtung Emden.

30.12.2023 | 00:17 min
Ein Mensch ist bei einem Unfall mit insgesamt 15 darin verwickelten Fahrzeugen auf der A31 bei Borken ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde bei dem Unfall im Münsterland schwer verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Samstagmorgen sagte.
Nach derzeitigem Kenntnisstand sei die extreme Wetterlage mit Hagel Ursache für den Unfall gewesen. Der genaue Unfallhergang sei aber noch Gegenstand der Ermittlungen. Dafür sei derzeit ein Unfallaufnahmeteam der Polizei am Autobahnkreuz Borken im Einsatz.

Bergungsarbeiten auf A31 dauern bis Mittag an

15 Fahrzeuge waren am späten Freitagabend an dem Unfall in Nordrhein-Westfalen beteiligt. Ein Mensch starb noch an der Unfallstelle. Die schwerverletzte Person wurde ins Krankenhaus gebracht. 21 weitere Menschen wurden von der Feuerwehr betreut, waren aber unverletzt.
Die A31 war am Samstagmorgen zwischen Reken und Gescher/Coesfeld noch gesperrt. Laut Polizei werden die Bergungsarbeiten voraussichtlich noch bis zum Mittag andauern.
Quelle: AFP, dpa, ZDF