: Die große Angst vor Taylor Swift

von Heiko Oldörp
04.02.2024 | 14:47 Uhr
Sie wird nicht auf dem Platz stehen, dennoch ist Taylor Swift das große Gesprächsthema vor dem Super Bowl am kommenden Wochenende. Bei Konservativen herrschen Panik und Paranoia.

Taylor Swift könnte, wie 2020, wieder US-Präsident Biden im Wahlkampf unterstützen - befürchten rechte Kreise in den USA und machen Stimmung gegen die Sängerin und ihren Partner.

02.02.2024 | 03:04 min
Es ist die Krönungsmesse der NFL-Saison. Titelverteidiger Kansas City Chiefs gegen die San Francisco 49ers. Viel mehr geht derzeit im American Football nicht. Dennoch gehts im Vorfeld des Super Bowl am 11. Februar in Las Vegas nicht um die Spieler, sondern um eine Sängerin: Taylor Swift.
Nein, der Superstar wird nicht als Halbzeit-Akt auftreten. Sie wird auch nicht die Nationalhymne singen, sondern einfach in einer VIP-Loge im Stadion sitzen und ihren Freund, Chiefs’ Tight End Travis Kelce, anfeuern.

Präsidentschaftswahl am 5. November

Doch das allein sorgt bei den Anhängern von Donald Trump für Panik und Paranoia. Denn am 5. November ist Präsidentschaftswahl. Und obwohl sich Swift noch mit keiner Silbe in diesem Jahr politisch geäußert hat, wittern die Trump-Treuen Gefahr.
 

Football wie bei der NFL: Wie geht ein Touch Down?

02.02.2024 | 09:36 min
"Taylor Swift, Travis Kelce und ein MAGA-Kollaps", titelte die "New York Times" zu Wochenbeginn. Denn nachdem Kelce und Kansas City ihr Halbfinale bei den Baltimore Ravens gewonnen und somit den Super Bowl erreicht hatten, steht fest, dass Swift, trotz eines Konzert tags zuvor in Tokio, beim Finale in Las Vegas sein wird.

Super Bowl bringt alljährlich höchste Einschaltquote

Das Endspiel ist seit 1994 in jedem Jahr die TV-Sendung mit der höchsten Einschaltquote in den USA. Den 38:35-Sieg der Chiefs gegen die Philadelphia Eagles verfolgten im Vorjahr 115,1 Millionen Menschen.
Denn der Super Bowl ist längst kein Event mehr nur für Football-Fans, sondern ein Happening für die gesamte Familie. Die einen wollen das Spiel sehen, andere die extra für dieses Ereignis produzierten Werbe-Clips. Und dann gibt es noch Diejenigen, die nur wegen der Halbzeit-Show dabei sind.

Swift unterstützte 2020 Joe Biden

Was also, wenn Swift ausgerechnet diese Bühne nutzen würde, um ihre Unterstützung für Joe Biden zu verkünden? Für Trump käme das einer Wurzelbehandlung ohne Narkose gleich. 2020 hatte sich Swift bereits pro Biden ausgesprochen und Trump für dessen "ineffektiven Führungsstil" während der Covid-Pandemie kritisiert.
Ein kleiner Post auf ihrem Instagram-Kanal, wo ihr 279 Millionen Menschen folgen, könnte womöglich große Wirkung haben. Denn viele "Swifties", wie ihre Fans genannt werden, sind 18 Jahre oder älter - und somit in Amerika wahlberechtigt.

Konservative Medien machen Stimmung gegen Popstar

Der Swift-Effekt war bereits vor einigen Monaten messbar. Im September hatte sie auf ihrem Instagram-Kanal aufgerufen, sich für die Wahl 2024 zu registrieren. Die Organisation vote.org verzeichnete in den Tagen danach mehr als 35.000 Neu-Anmeldungen.
 

Tickets für ein Konzert von Taylor Swift sind sehr begehrt. Die US-Sängerin begeistert ihre Fans. Und da wird dann auch mal tiefer in die Tasche gegriffen.

09.06.2023 | 03:55 min
Die konservativen Medien wie der TV-Sender "Fox News" sind nun bemüht - mal vorsichtiger, mal offensiver - Stimmung gegen Swift zu machen. Zum einen hieß es dort, dass eine Unterstützung für einen politischen Kandidaten das "Dümmste" wäre, was ein "Megastar machen" könne.

Auch Kelce zur Zielscheibe geworden

Zudem wurden die Zuschauenden aufgefordert, "doch Bitteschön nicht alles zu glauben, was Taylor Swift" sage. Und es war sogar davon die Rede, dass Swift "eine Geheimagentin" des Pentagon sei.
Auch Kelce ist zur Zielscheibe geworden. Er gilt als "Pfizer Boy". Denn er wirbt für die Covid-Impfung der Firma. Für Verschwörungs-Theoretiker und Konservative wäre es eine Horror-Vision, wenn ausgerechnet dieser vakzinierte Kelce mit Amerikas bedeutendster Sport-Trophäe als Sieger über den Platz laufen würde.

"Gekünsteltes Paar" mit klarem Auftrag

Kelce macht auch Werbung für Bud Light - ein weiterer Affront für Konservative und Rechts-Stehende. Die hatten im Frühjahr zum Boykott der Biermarke aufgerufen, nachdem die transsexuelle Influenzerin Dylan Mulvaney sie beworben hatte.
Es gibt sogar Vertreter von Trump’s MAGA-Bewegung, die ernsthaft behaupten, Swift und Kelce seien ein "gekünsteltes Paar". Ihr Auftrag: Covid-Impfungen und Demokraten zu pushen. Den Hirngespinsten sind anscheinend keine Grenzen gesetzt. Alles scheint denkbar, nur eines nicht: dass beide sich einfach nur lieben.

Mehr zum Thema