: DBB-Team im WM-Halbfinale - und bei Olympia

06.09.2023 | 14:51 Uhr
Die deutschen Basketballer stehen im WM-Halbfinale. Das DBB-Team gewann gegen Lettland hauchdünn. Nun geht's gegen Topfavorit USA. Und nächstes Jahr zu Olympia.
Die deutschen Basketballer haben bei der Weltmeisterschaft das Halbfinale erreicht und kämpfen am Wochenende in Manila um die Medaillen. Das Team um den dieses Mal schwachen Kapitän Dennis Schröder gewann im Viertelfinale gegen Außenseiter Lettland knapp mit 81:79 (36:34).

Dank Kanada: Olympia-Teilnahme ist fix

Und hat sich zudem schon das Olympiaticket gesichert. Da Slowenien im Viertelfinale ausschied (89:100 gegen Mitfavorit Kanada), ist das DBB-Team einer der zwei besten Europäer bei dieser WM, was ein Kriterium für die direkte Olympiaqualifikation ist.
Dennis ist menschlich, er hatte ein schweres Spiel. Unsere zweite Einheit hat uns heute getragen und das Spiel gedreht.
Bundestrainer Gordon Herbert

Im Halbfinale geht's nun gegen die USA

Für Deutschland ist es das erste WM-Halbfinale seit 2002. Damals gewann die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) Bronze. Im Kampf um den Finaleinzug geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Gordon Herbert am Freitag (14:40 Uhr) gegen Topfavorit USA. Die NBA-Stars um Anthony Edwards hatten am Dienstag Italien mit 100:63 deklassiert.
Gegen Lettland war Rückkehrer Franz Wagner mit 16 Punkten bester Werfer. Schröder tat sich vor 7584 Zuschauern dagegen schwer. Der 22 Jahre alte Wagner hatte zuvor vier Spiele wegen einer Knöchelverletzung verpasst. Auch Andreas Obst (13) und Moritz Wagner (zwölf) spielten stark.
Deutschland ist im Halbfinale, alles andere juckt mich gar nicht.
Moritz Wagner

Franz Wagner meldet sich fit

Die erste positive Nachricht gab es bereits vor dem Spielbeginn: Der seit eineinhalb Wochen verletzte Wagner meldete sich nach einer zähen Knöchelverletzung fit für das sportliche Comeback.
Der Bundestrainer beließ Isaac Bonga in der Startformation und brachte Wagner nach rund fünf Minuten von der Bank. Bei einem sehenswerten Dreier deutete Wagner sein Potenzial zwar an.

Schwacher Start der Deutschen

So mobil wie vor dem Zwischenfall im Auftaktspiel gegen Japan schien er aber noch nicht zu sein. Zur Belebung in der teils statischen Offensive wurde der Profi der Orlando Magic trotzdem. Zwischenzeitlich lag der Favorit dennoch mit 3:13 hinten.
Auch Schröder wirkte seltsam gehemmt. Der 29 Jahre alte Spielmacher, der bei den starken bisherigen WM-Auftritten überragt hatte, leistete sich mehrere leichte Fehler und vergab einfache Korbleger. Seine ersten zwölf Würfe vergab Schröder allesamt, in die Pause ging es für ihn mit null Punkten.
Das war wahrscheinlich das schlechteste Spiel, das ich je gespielt habe.
Dennis Schröder

Nervöser Auftritt des deutschen Teams

Lettland als Überraschungsteam wurde auch ohne den fehlenden Star Kristaps Porzingis zur erwartet zähen Prüfung. Vor allem der an diesem Nachmittag herausragende NBA-Profi Davis Bertans stellte Deutschland mit seinen Distanzwürfen immer wieder vor große Probleme.
Schröder und Co. machten einen nervösen Eindruck und spielten deutlich schwächer als in den fünf vorangegangenen Partien der Vor- und Zwischenrunde. Doch am Ende reichte es mit viel Kampf und einer Energieleistung zum sechsten Sieg.
Quelle: dpa, SID

Mehr zur Basketball-WM