FAQ

: Alles zu Olympia in Paris

von Elena Oser
01.12.2023 | 05:56 Uhr
Paris lädt zu den Olympischen Sommerspielen ein. Vom 26. Juli bis 11. August 2024 findet in der französischen Hauptstadt das größte Sportevent der Welt statt.
Olympische Ringe vor dem Pariser Eiffelturm. (Archivbild)Quelle: imago images / ZUMA Press
Zum dritten Mal in der Geschichte ist Paris Gastgeber der Olympischen Spiele. Nach den Jahren 1900 und 1924 trifft sich die Sport-Elite 2024 nun erneut in der französischen Hauptstadt. Vom 26. Juli bis 11. August 2024 werden bis zu 10.500 Sportlerinnen und Sportler aus 206 Ländern erwartet. Die wichtigsten Fakten zu den Spielen.

Spektakuläre Eröffnungsfeier auf der Seine

Das Gastgeberland Frankreich hat für die Spiele eine spektakuläre Show geplant. Mitten in der Stadt auf der Seine auf mehr als 160 Booten werden die Athletinnen und Athleten vom olympischen Dorf bis zu den Wahrzeichen der Stadt wie dem Eiffelturm und dem Grand Palais transportiert.
Zur Eröffnungsfeier wird mit bis zu 600.000 Zuschauenden gerechnet - sie soll damit zur "größten Zeremonie" der Olympia-Geschichte zählen.

Die Olympischen Sommerspiele in Paris beginnen am 26. Juli 2024. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

27.03.2023 | 02:29 min

Wettkämpfe beginnen bereits zwei Tage vorher

Offiziell beginnen die ersten Wettkämpfe schon zwei Tage vor der Eröffnungsfeier, am 24. Juli. Im Handball, 7er-Rugby und im Fußball starten die ersten Vorrundenspiele. Die ersten Medaillen werden dann am 27. Juli im Judo, Radsport, Schwimmen und Schießen vergeben.
Das Wochenende vom 3. und 4. August 2024 bietet zudem ein vielversprechendes Programm: Neben Schwimmen und Leichtathletik wird in zwölf weiteren Sportarten um Edelmetall gekämpft.

Olympia 2024: Neue und altbekannte Sportarten

In insgesamt 32 Sportarten und 48 Disziplinen werden die Olympiasieger und -siegerinnen 2024 gesucht. Neu dabei ist die Sportart Breaking, die zuletzt auch bei den Finals 2023 ihr Debüt feierte.
Auch im Schießen gibt es Neuerungen: Als Teildisziplin kommen zwei Mixed-Events hinzu. Nicht mit dabei sind Soft- und Baseball, Karate sowie in der Leichtathletik das 50 Kilometer Gehen. Auch im Gewichtheben wird es fünf Entscheidungen nicht mehr geben.

Sportarten bei den Olympischen Spielen

Badminton, Bahnradsport, 3x3-Basketball, Basketball, Beachvolleyball, BMX Racing, Bogenschießen, Boxen, Breakdance, Fechten, Freiwasserschwimmen, Fußball, Gewichtheben, Golf, Handball, Hockey, Judo, Kanu, Kunstturnen, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Mountainbike, Radsport, Reiten, Rhythmische Sportgymnastik, Ringen, Rudern, Rugby, Schießen, Schwimmen, Segeln, Skateboard, Sportklettern, Surfen, Synchronschwimmen, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Trampolinspringen, Triathlon, Volleyball, Wasserball, Wasserspringen

Olympisches Dorf nah am Stadion

Das allseits beliebte olympische Dorf liegt rund sieben Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum und zwei Kilometer vom Stade de France, wo die Leichtathletikwettbewerbe stattfinden, entfernt. Ziel der Organisatoren ist es, dass die meisten Athletinnen und Athleten nur 30 Minuten von ihren Wettkampforten entfernt wohnen.

Nicht alle Wettkämpfe in Paris

Als eine Besonderheit der Spiele gilt, dass 95 Prozent aller Wettkampfstätten bereits vorhanden sind, wodurch nur wenige Neubauten dazukommen. Außerdem werden an vielen berühmten Sehenswürdigkeiten von Paris die Kämpfe ausgetragen. Die Sportstätten befinden sich überwiegend im Herzen von Paris und im Norden der französischen Hauptstadt.
Dennoch finden nicht alle Wettkämpfe im Stadtzentrum statt: Am Schloss von Versailles werden die Reiterinnen und Reiter um Medaillen kämpfen, gesegelt wird in Marseille, die Wettkämpfe im Handball finden in Lille statt.
Auch außerhalb von Frankreich werden Medaillen vergeben - die Surferinnen und Surfer sind in der französischen Kolonie Tahiti im Einsatz. Fußball findet sogar an mehreren Standorten statt: In Lyon, Marseille, Nantes, Bordeaux, Nizza und Saint-Etienne.

Wie läuft der Ticketverkauf ab?

Über zehn Millionen Tickets werden für die verschiedenen Wettkämpfe der Sommerspiele angeboten. Seit dem 5. Juli werden in einer dritten Verkaufsphase Eintrittskarten für die Wettbewerbe angeboten. Im Gegensatz zu den ersten beiden Verkaufsphasen werden nun keine Zeitfenster mehr verlost, stattdessen kann man sich auf der offiziellen Olympia-Seite direkt eine Karte holen. Die Preise liegen zwischen 24 und 320 Euro.
Tickets der günstigen Kategorie gibt es zum Beispiel für die Gruppenphase des Fußballturniers. Tiefer in die Tasche greifen müssen die Besucherinnen und Besucher hingegen für das Finale der Handballerinnen am 10. August in Lille - mit 320 Euro in der teuersten Kategorie.

Slogan, Logo und Maskottchen

Das Logo der Olympischen Spiele in Paris 2024.Quelle: Imago
Ein offizieller Slogan wurde bereits 2022 präsentiert. Dieser lautet: "Games Wide Open", und ist aufgebaut auf dem Konzept, die Stadt in eine Open-Air-Arena zu verwandeln und den Olympia-Spirit mit möglichst vielen Menschen zu teilen.
Das Logo zeigt eine Goldmedaille, im Zentrum eine weiße Flamme. Beides verschwimmt zu einem Abbild der Marianne, die die Nationalfigur von Frankreich ist. Der Stil des Logos soll an die letztmalige Austragung der Spiele in Paris 1924 erinnern.
"Phygische Mützen" - die Maskottchen der olympischen Sommerspiele in Paris 2024.Quelle: Imago
Die Maskottchen für die olympischen Sommerspiele sind den "Phygischen Mützen" nachempfunden. Die rote Kopfbedeckung ist untrennbar mit der Französischen Revolution und der durch sie begründeten Republik verbunden.

Mehr zu Olympia