Exklusiv

: Fußballer tanzt in drei Welten

von Ralf Lorenzen
04.02.2024 | 05:35 Uhr
Gerade noch gegen Weltstars beim Afrika-Cup am Ball muss Stanley Ratifo demnächst wieder in der Oberliga Baden-Württemberg ran. Dazwischen treibt er seine Musiker-Karriere voran.

Musiker, Oberligakicker und Nationalspieler: Stanley Ratifo im Talk mit Katrin Müller-Hohenstein über internationale Ambitionen mit Mosambik, Rassismus und einer Karriere am Mikro.

03.02.2024 | 17:20 min
Vor Beginn des diesjährigen Afrika-Cups war zu lesen, dass dort zwanzig in Deutschland beschäftigte Kicker teilnehmen. Ein Abgleich mit den Kadern der 1. und 2. Bundesliga ergab aber nur neunzehn Abstellungen für das Turnier.
Bei der Suche nach dem 20. Spieler musste man sich bis in die Oberliga Baden-Württemberg durchklicken, wo man auf Stanley Ratifo vom 1. CFR Pforzheim stieß, der für Mosambik antrat.

Historisches Tor im ersten Pflichtspiel

"Ich habe versucht, den Moment zu genießen und alles einfach aufzusaugen", beschrieb Ratifo im aktuellen sportstudio die Momente während der Nationalhymne vor dem ersten Spiel gegen Ägypten.
Ich habe auch an viele in meiner Familie gedacht, die natürlich in der Heimat geschaut und Public Viewing gemacht haben.
Stanley Ratifo
In Mosambik wird Ratifo verehrt, seit er bei seinem ersten Pflichtspiel im Nationaltrikot 2017 das entscheidende Tor zum ersten Sieg gegen den Nachbarn Sambia schoss. "Nach dem Sieg sind wir nach Hause gereist und am Flughafen haben die Menschen plötzlich angefangen, mich hochzuwerfen", sagt er.
Es kam sogar eine Mutter zu mir und wollte, dass ich ihr Kind halte und küsse - als wäre ich ein Heiliger.
Stanley Ratifo

Bundesliga-Debüt im letzten Augenblick geplatzt

Nicht nur als Fünftligist im Nationaltrikot hat der 29-Jährige Besonderes zu bieten. Als "Tänzer in drei Welten" wurde er bei seinem Besuch im aktuellen sportstudio vorgestellt. Neben Oberliga und Afrika-Cup gehört dazu die Karriere als Rap- und RnB-Musiker.
Das ist so ein Ding, das ich gerade sehr gut ins Rollen bringe.
Stanley Ratifo
Dafür entschieden hat er sich, als er als Fußballer von der Rolle kam. Geboren und aufgewachsen in Halle an der Saale als Sohn einer Deutschen und eines Mosambikaners, war er als junger Erwachsener auf Umwegen in der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln gelandet. Dort stand er sogar kurz vor dem Debüt in der ersten Mannschaft - aber dann meldete sich Leonardo Bittencourt, den er eigentlich ersetzen sollte, im letzten Augenblick gesund.

Sport-Geschäftsführer Christian Keller nach dem 2:0 seines 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt im Interview mit Thomas Skulski.

03.02.2024 | 04:10 min

Plattenvertrag statt Profikarriere

Weitere Chance auf Einsätze in der 1. Mannschaft ergaben sich nicht und als er altersbedingt aus der U23 herausfiel, brachte er nicht mehr die Motivation auf sich durchzubeißen.
Ich bin in ein kleines Loch gefallen und hatte dann auch gar keine Lust mehr, den Leistungsdruck auf mich aufzunehmen.
Stanley Ratifo
Einen neuen Vertrag unterschrieb er trotzdem, allerdings bei einer Plattenfirma in Pforzheim, von wo aus er seine zweite Karriere anschob. Ganz konnte er das Kicken allerdings nicht lassen und schloss sich dem 1. CFR Pforzheim an, mit dem er nach der Hinrunde nun auf Platz sieben liegt. In drei Wochen geht es zum Rückrundenstart gegen den ATSV Mutschelbach.

Mutschelbach statt Real Madrid

"Der Ehrgeiz zu gewinnen ist groß", sagt Ratifo. "Aber es ist etwas anderes, wenn du mit Teamkollegen zusammenspielst, von denen einer am Wochenende mit Atletico gegen Real Madrid spielt und bei mir heißt der Gegner Mutschelbach."
Das Trikot von Liverpool-Star Mo Salah hat ihn nach dem überraschenden 2:2 gegen Ägypten trotzdem nicht interessiert. "Ich bin gar nicht so der große Fußballfan, wenn ich ehrlich bin", sagt er.
Ich hätte lieber das Trikot mit alten Bekannten wie Ismail Jakobs getauscht, der bei Senegal spielt und beim 1. FC Köln mit mir zusammengespielt hat.
Stanley Ratifo

Der Tanz geht weiter

An der Elfenbeinküste hat Ratifo dazu beigetragen, dass Mosambik gegen Ägypten und Ghana zwei überraschende Unentschieden herausholte. Aufgrund der Niederlage gegen Kap Verde schieden sie zwar dennoch aus, holten aber das bislang beste Ergebnis bei einem Afrika-Cup für das Land heraus.
Auch als Oberliga-Spieler bleibt Ratifo im Fokus von Nationaltrainer Chiquinho Conde, und so wird er vorerst weiter zwischen drei Welten pendeln - mit drei Zielen im Gepäck: mit Pforzheim in die Regionalliga aufsteigen, mit Mosambik die Qualifikation für die WM 2026 schaffen und als Musiker möglichst viele Hits landen.

Thema

Bundesliga - 29. Spieltag

das aktuelle sportstudio

2. Bundesliga - Highlights