: Mehrere Unfälle wegen Glätte in der Nacht

16.01.2024 | 05:51 Uhr
Trotz vermehrter Warnungen vor anhaltender Glätte und Schneefällen in Deutschland kam es in der Nacht zu Unfällen bei eisigen Temperaturen. Die meisten gingen glimpflich aus.
In der Nacht gab es vermehrt Behinderungen durch Glätte und Schnee. Die meisten Unfälle gingen glimpflich aus.Quelle: dpa
Eisige Temperaturen rund um den Gefrierpunkt haben am Montagabend und in der Nacht vermehrt zu Glätteunfällen geführt. Im sächsischen Oderwitz im Landkreis Görlitz kam am Montagabend etwa ein 28-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen. Laut Polizei starb er noch an der Unfallstelle.

Glätteunfälle trotz Warnungen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte in den vergangenen Tagen bereits vor anhaltender Glätte, gefrierendem Regen und Schneefällen in weiten Teilen Deutschlands. In Sachsen, Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen seien etwa mehrere Zentimeter Neuschnee möglich.

Ob Batteriealarm oder Reifenpanne: KFZ-Profi Julian Komorek ist stets zur Stelle. Um sechs Uhr morgens beginnt seine Schicht – ein Museumswächter braucht seine Hilfe.

09.01.2024 | 07:05 min
Bemerkbar machte sich das auch in den Lagezentren der Innenministerien und der Polizei. In Schleswig-Holstein etwa bemerkte man einen deutlichen Anstieg an Glätteunfällen in der Nacht, wie eine Sprecherin mitteilte. So gab es etwa auf der A1 oder der A7 im Norden mehrere Autounfälle in Verbindung mit dem Wetter.
Auch in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und im Oberbayrischen Kreis gab es zu Beginn der Nacht bereits mehrere Verkehrsunfälle. Meistens gingen diese laut Sprechern der Polizei jedoch glimpflich ohne Verletzte und nur mit Sachschäden aus.

Die Wettervorhersage aus der 19 Uhr-heute-Sendung

23.04.2024 | 01:18 min

DWD warnt vor Unwetterlage mit Schnee und Glatteis

In den kommenden Tagen soll die Glätte in vielen Gebieten in Deutschland vorerst bleiben. Der DWD gab für mehrere Kreise weitere Warnungen vor Glätte und Schneefällen heraus, unter anderem für den Kreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz sowie die Bezirke Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg in Baden-Württemberg.

Autofahren im Winter: Tipps damit Sie sicher ans Ziel gelangen

Quelle: AP
Tipps vom ADAC für sicheres Autofahren bei Schnee und Eis:

  • Winter- oder Ganzjahresreifen aufziehen, spätestens, wenn Sie bei winterlichen Straßenverhältnissen unterwegs sind.
  • Geschwindigkeit anpassen und genügend Abstand zum Vordermann halten.
  • Niedertouriges Fahren im hohen Gang erleichtert das Weiterkommen auf glatten Straßen – die Reifen bauen besseren Grip auf. Deshalb bei Glätte z.B. im zweiten Gang anfahren.
  • Machen Sie gelegentlich eine kurze Bremsprobe auf freier Strecke, wenn keine Gefahr für andere besteht.
  • Keine ruckartige Lenkbewegungen. Kommt das Fahrzeug auf gerader Strecke trotzdem ins Schleudern, auskuppeln, bremsen und schnell, aber gefühlvoll gegenlenken. Reagiert das Fahrzeug nicht mehr, hilft nur eine Vollbremsung.
  • Beim Anfahren auf Glätte sollte besonders behutsam Gas gegeben werden.
  • Automatikautos sollten bei winterlichen Bedingungen nicht mit Sporteinstellung gefahren werden.
  • Ist die Fahrbahn mit Eis überzogen, etwa nach Eisregen, hilft nur eins: Auto stehen lassen, Straßendienst abwarten. Die Haftung zwischen Reifen und Straße ist gleich null.

Quelle: dpa

Themen

Mehr zum Thema Wetter