: Feuerpause im Gazastreifen wird verlängert

30.11.2023 | 05:05 Uhr
Die Feuerpause zwischen Israel und Hamas wird verlängert. Das gaben beide Seiten kurz vor Ablauf der aktuellen Waffenruhe bekannt.

Israel und die Terrororganisation Hamas haben die Feuerpause im Gazastreifen verlängert. Die Hamas bekannte sich derweil zu einem Anschlag am Donnerstag in Jerusalem.

30.11.2023 | 00:24 min
Die Feuerpause im Gaza-Krieg zwischen Israel und der Terrororganisation Hamas wird verlängert. Das gaben das israelische Militär, die Hamas und das vermittelnde Golfemirat Katar am Donnerstagmorgen unmittelbar vor Ablauf der Frist bekannt.
Damit könnten weitere in den Gazastreifen verschleppte Geiseln freikommen und noch mehr humanitäre Hilfe in das Gebiet gelangen.

Rund 150 Geiseln sind noch in der Gewalt der radikal-islamischen Hamas. Ob die Verhandlungen noch schwieriger werden, berichtet ZDF-Korrespondent Michael Bewerunge aus Tel Aviv.

30.11.2023 | 01:09 min

Israel macht keine Angaben zur Dauer

"Angesichts der Bemühungen der Vermittler, den Prozess der Geiselbefreiung fortzusetzen, und vorbehaltlich der Bedingungen des Rahmenabkommens" werde die Feuerpause fortgesetzt, hieß es von Seiten der israelischen Armee.
Post der Israel Defense Forces
Die israelische Armee machte keine Angaben über die Dauer, die Hamas erklärte jedoch, es gebe eine Vereinbarung, "die Waffenruhe um einen siebten Tag zu verlängern". Vermittlerland Katar bestätigte die Einigung auf eine Verlängerung der Waffenruhe bis Freitag.

Chance auf Geiselbefreiung

Die Feuerpause galt seit vergangenem Freitag. Seither wurden von der Hamas rund 100 in den Gazastreifen verschleppte Geiseln gegen palästinensische Häftlinge aus israelischen Gefängnissen ausgetauscht.
Unter den freigelassenen Geiseln sind auch 14 Deutsche. Die zwischen Israel und der Hamas vereinbarte Kampfpause war zuletzt um zwei Tage verlängert worden. Nach der ursprünglichen Übereinkunft soll die Pause auf maximal zehn Tage verlängert werden können.
Quelle: dpa, Reuters, AP

Thema