: Baden-Württemberg denkt über G9-Rückkehr nach

12.12.2023 | 09:55 Uhr
Die Landesregierung in Baden-Württemberg denkt auf Druck eines Bürgerforums über die Rückkehr von G8 zum neunjährigen Gymnasium nach. Dafür soll ein neues Modell erarbeitet werden.

G8 oder doch G9? Baden-Württemberg will nach einem intensiven Bürgerdialog von Eltern und Lehrkräften ein neues Modell zur Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium erarbeiten.

12.12.2023 | 02:05 min
Baden-Württemberg will ein neues Modell für ein neunjähriges Gymnasium erarbeiten. Das geht aus einem Beschluss der grün-schwarzen Regierungskoalition hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.
Die Landesregierung ist demnach offen für ein neue Variante des neunjährigen Gymnasiums und starte einen Prozess zur Erarbeitung eines solchen neuen G8/G9-Modells.

Bürgerforum empfahl Rückkehr zu G9

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte in Stuttgart:
Wir werden jetzt keine Schnellschüsse machen oder einfach zum G9 der 1990er-Jahre zurückkehren. Wir werden eine Lösung erarbeiten, die den Anforderungen unserer Zeit gerecht wird und die Empfehlungen des Bürgerforums aufgreift.
Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg
Am Montag hatte ein von der Landesregierung eingerichtetes Bürgerforum zur Zukunft des Gymnasiums eine Rückkehr zu einem neunjährigen Gymnasium in Baden-Württemberg empfohlen.

"Lehrkräfte brauchen mehr Freiräume", sagt Mathelehrer und Youtuber Daniel Jung. Deutschland müsse dringend Bürokratie abbauen und schnell in die Digitalisierung investieren.

05.12.2023 | 03:47 min
Derzeit ist in Baden-Württemberg das achtjährige Gymnasium Standard. Es war einst eingeführt worden, um die Schüler international wettbewerbsfähiger zu machen. G9 gibt es nur noch als Modellprojekt an 44 staatlichen Schulen und an einigen Privatschulen.

Landesregierung wollte eigentlich keine Strukturdebatten

Über eine Rückkehr zu G9 war seit langem diskutiert und gestritten worden, Grün-Schwarz hat im Koalitionsvertrag eigentlich vereinbart, keine Strukturdebatten führen zu wollen. Dennoch zeigte sich die Landesregierung unter dem Druck der Debatte erstmals Mitte Juni offen für eine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium.
Neben dem Bürgerforum drängt noch eine Elterninitiative, die eine Rückkehr zu G9 erzwingen möchte. Für einen Volksantrag hatten die Initiatorinnen mehr als 100.000 Unterschriften eingesammelt und an den Landtag übergeben. Mit dem Antrag muss sich nun das Parlament voraussichtlich im kommenden Jahr befassen.
Quelle: dpa

Thema

Mehr zu Bildungspolitik