: Rackete und Trabert kandidieren für Linke

17.07.2023 | 11:04 Uhr
Die Flüchtlingsaktivistin Carola Rackete soll wohl im kommenden Jahr für die Linkspartei bei der Europawahl antreten. Auch Gerhard Trabert ist im Gespräch.
Janine Wissler, Martin Schirdewan, Özlem Demirel stellen die Kandidaten für die Europawahl Carola Rackete und Gerhard Trabert vor.Quelle: Imago
Die Linke will die Kapitänin und Flüchtlingshelferin Carola Rackete und den Mediziner Gerhard Trabert als Spitzenkandidaten für die Europawahl 2024 nominieren. Das verkündete die Partei auf Twitter.
Tweet von Die Linke

Rackete auf Platz 2, Trabert auf Platz 4

Schon vor einer Pressekonferenz der Linken-Vorsitzenden Janine Wissler und Martin Schirdewan war die Information durchgesickert. Rackete soll neben Schirdewan kandidieren, der derzeit Fraktionschef der Linken im Europaparlament ist. Platz 1 soll demnach Martin Schirdewan einnehmen, einer der beiden Bundesparteichefs der Linken.
Tweet von Carola Rackete
Auf Platz 4 der Liste soll mit dem "Obdachlosenarzt" Gerhard Trabert ein weiterer Parteiloser für die Linke in den Europawahlkampf ziehen. Trabert war für die Linkspartei bei der Wahl zum Bundespräsidenten angetreten.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Linke laut aktuellem ZDF-Politbarometer auf vier Prozent. Das bereite der Partei Sorge, sagt Linkenvorsitzende Janine Wissler.

14.07.2023 | 07:06 min
Die 35-jährige Kapitänin wurde 2019 international bekannt, als sie mit aus Seenot geretteten Flüchtlingen auf dem Schiff Sea Watch trotz eines Verbots der italienischen Behörden die Insel Lampedusa anlief. Es folgte ein Strafverfahren, das 2021 aber eingestellt wurde.

Wissler und Schirdewan unter Druck

Wissler und Schirdewan sind wegen schlechter Wahlergebnisse und Umfragewerte der Linken und wegen des Dauerstreits mit der früheren Fraktionschefin Sahra Wagenknecht unter Druck. Mit dem Vorschlag, Rackete aufzustellen, grenzt sich die Parteispitze klar von Wagenknecht ab, die sich für eine striktere Migrationspolitik ausspricht. "Das darf als klares Statement zur EU-Asylpolitik verstanden werden und gibt Wahlkampf-Linie vor", so ZDF-Korrespondentin Andrea Maurer.

Sahra Wagenknecht denkt darüber nach, ihre eigene Partei zu gründen, der Parteivorstand der Linken hat sie aufgefordert, ihre Mandate niederzulegen.

13.06.2023 | 01:34 min
Offiziell wird die Liste für die Europawahl erst bei einem Linken-Parteitag in Augsburg Mitte November erstellt. Die Linkspartei ist derzeit mit fünf Abgeordneten im EU-Parlament vertreten, darunter auch Ko-Parteichef Schirdewan.
Quelle: dpa, ZDF

Thema

Mehr zur Linkspartei