: Deutschland ist Basketball-Weltmeister

10.09.2023 | 15:44 Uhr
Deutschlands Basketballer landen einen der größten Coups in der nationalen Sportgeschichte. Das Team von Bundestrainer Gordon Herbert schlägt Serbien und ist Weltmeister.
Die Sensation ist perfekt, Deutschlands Basketballer haben den WM-Titel gewonnen. In einem dramatischen Finale schlug das Team von Bundestrainer Gordon Herbert Serbien mit 83:77 (47:47).
Herausragend dabei Dennis Schröder, der als Spielmacher 28 Punkte erzielte, und die komplette Abwehr des deutschen Teams. Schröder wurde bei der Siegerehrung zudem als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.
"Weltmeister!!! Unfassbar! Was für ein Team!!!!!", schrieb die Basketball-Ikone Dirk Nowitzki bei der Plattform X (ehemals Twitter) unmittelbar nach dem Finalsieg.

Serbien mit besserem Start

Die Serben mit dem früheren Bundes- und Bundesliga-Trainer Svetislav Pesic an der Seite, aber ohne ihren Top-Spieler Nikola Jokic hatten den besseren Start. Das erste Viertel ging mit 26:23 an sie, Deutschland lag nur zweimal, beim 10:9 und 14:13, in Führung.

Das Spiel im Highlightplayer. Reporter: Daniel Pinschower. Moderation: Sven Voss. Experten: Robin Benzing, Bastian Doreth.

10.09.2023
Im zweiten Viertel lief Deutschland zunächst einem 23:28-Rückstand hinterher, schaffte dann aber die Wende. Auch, weil Dennis Schröder in Fahrt kam. So ging's mit einem 47:47 in die Halbzeitpause.

Schröder dreht auf

Das dritte Viertel gehörte ganz klar dem DBB-Team. Die Serben bissen sich an der überragenden Abwehr der Deutschen die Zähne aus und mussten ein ums andere Mal unsichere Würfe nehmen. In der deutschen Offense brillierte Dennis Schröder - und Deutschland zog auf 69:57 davon.
Mit 19 Punkten zweitbester deutscher Werfer: Franz Wagner, hier im Zweikampf gegen Stefan Jovic (Serbien).Quelle: AP
Im letzten Viertel verlor Deutschland zunächst die Kontrolle, die Serben kamen bis auf 69:73 heran. Allerdings wurde auch Serbien hektisch und wirkte planlos. Auf der anderen Seite blieb die Defense des DBB-Team stark, Deutschland zog wieder auf 78:69 davon - um dann die Serben 1:21 Minuten vor dem Ende wieder auf 75:78 heranzulassen.

Serbiens Boganovic vergibt große Chance

Bogdan Boganovic setzte dann einen offenen Dreier daneben. Deutschland erhöhte im Gegenangriff auf 79:75. Die Serben blieben hartnäckig und verwandelten zwei Freiwürfe zum 79:77.
Das Spiel spitzte sich zu: 21,4 Sekunden vor Schluss erzielte Schröder nach einem sagenhaften Dribbling das 81:77. Im nächsten Angriff vertändelte Serbien den Ball, als noch 13,4 Sekunden zu spielen waren.
12,6 Sekunden vor Schluss krönte Dennis Schröder schließlich seine Galavorstellung, verwandelte zwei Freiwürfe und machte Deutschland zum Weltmeister.

Mit Sieg über USA ins Finale

Deutschland war mit einem 113:111 über Olympiasieger USA überraschend ins Endspiel eingezogen und hatte damit Silber sicher. Bisher war Bronze 2002 in den USA mit Starspieler Dirk Nowitzki die einzige deutsche Medaille bei Weltmeisterschaften.
Bei Europameisterschaften waren der Titelgewinn 1993 und Bronze im Jahr 2022 die größten Erfolge.

Kanada gewinnt Spiel um Platz drei

Das Spiel um Platz drei gewann Kanada gegen die USA mit 118:127 (111:111, 56:58) nach Verlängerung. Nach Platz sieben bei der WM 2019 in China fahren die ohne die großen Superstars angetretenen USA zum zweiten Mal in Folge ohne Edelmetall nach Hause.
NBA-Profi Dillon Brooks war für die Kanadier, die erstmals eine WM-Medaille holten, mit 39 Punkten bester Werfer. Starspieler Shai Gilgeous-Alexander kam auf 31 Zähler. Treffsicherster Schütze der USA war Anthony Edwards mit 24 Punkten. Der bis dato letzte WM-Titel des fünfmaligen Champions gelang 2014.
Quelle: ZDF, dpa, SID

Mehr zum Thema