: Deutsche Produktion sinkt überraschend stark

07.08.2023 | 08:47 Uhr
Die deutsche Industrieproduktion ist im Juni deutlich zurückgegangen. Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass vor allem die Automobilbranche und der Bau schwächeln.

Die deutsche Industrieproduktion ist laut Statistischem Bundesamt im Juni im Vergleich zum Vormonat um 1,5 Prozent gefallen. Fachleute hatten mit weniger Rückgang gerechnet.

07.08.2023 | 00:18 min
Die deutsche Industrieproduktion ist im Juni weiter gefallen. Im Vergleich zum Vormonat sank die Gesamtherstellung um 1,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.
Analysten hatten im Schnitt einen Rückgang erwartet, waren aber nur von einem Dämpfer von 0,5 Prozent ausgegangen. Im Jahresvergleich wurde im Juni kalenderbereinigt 1,7 Prozent weniger produziert.

Autoindustrie und Bau schwächeln

Belastend wirkte im Juni vor allem die Produktion in der Autoindustrie, die um 3,5 Prozent im Monatsvergleich sank. Die Aktivität am Bau fiel ebenfalls schwächer aus.
Dagegen habe die pharmazeutische Industrie mit einem Anstieg der Fertigung um 7,9 Prozent positiv auf das Gesamtergebnis gewirkt.

Im Juni hat die deutsche Industrie sieben Prozent mehr Aufträge erhalten als im Vormonat. Wie es zu dem deutlichen Auftragsplus kam, erklärt ZDF-Börsenexpertin Stephanie Barrett.

04.08.2023 | 00:59 min

"Produktion verbleibt in ihrem Seitwärtstrend"

"Der diesjährige Zickzack-Kurs hält an, die Produktion verbleibt in ihrem Seitwärtstrend", sagt Alexander Krüger, Chefvolkswirt der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG, der Nachrichtenagentur Reuters.
Die schlechte Stimmung bei Unternehmen deutet auf eine anhaltende Lethargie hin. Für das laufende Quartal scheint ein kleines Produktionsplus das höchste der Gefühle zu sein.
Alexander Krüger, Chefvolkswirt der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
Immerhin stabilisiere sich die etwas verbesserte Auftragslage auf dem niedrigen Niveau, so Krüger.
"Der Ausblick für die Industriekonjunktur bleibt trotz der zuletzt wieder zunehmenden Nachfrage eingetrübt, weil diese stark durch Schwankungen bei Großaufträgen geprägt war", kommentierte das Bundeswirtschaftsministerium die Entwicklung. "Angesichts der gedämpften Geschäfts- und Exporterwartungen der Unternehmen ist eine spürbare Erholung derzeit noch nicht absehbar."

Die BASF hat die erste vollautomatisierte Fabrik für die Herstellung des Grundstoffs von Batterien in ganz Europa eröffnet.

29.06.2023 | 01:54 min

Produktion im Mai etwas besser als bisher bekannt

Im Mai hat sich die Produktion unterdessen etwas besser entwickelt als bisher bekannt. Wie das Bundesamt mitteilte, blieb die Produktion nach einer Revision vorläufiger Daten mit einem Rückgang um 0,1 Prozent nahezu unverändert.
Zuvor war ein Rückgang um 0,2 Prozent gemeldet worden. Im weniger schwankenden Dreimonatsvergleich sank die Herstellung von April bis Juni um 1,3 Prozent.
Quelle: dpa, Reuters

Mehr aus der Wirtschaft