: Evergrande beantragt Gläubigerschutz in USA

18.08.2023 | 09:11 Uhr
Es läuft nicht gut für Evergrande: Der massiv verschuldete Immobilienkonzern hat in den USA Gläubigerschutz beantragt. Der Fall zeigt: Chinas Krise hat globale Auswirkungen.

Der Immobiliensektor ist schon länger unter Druck. Jetzt hat Evergrande aus China Gläubigerschutz in den USA beantragt. Mit Auswirkungen auch auf Deutschland?

18.08.2023 | 01:14 min
Der hoch verschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande hat in den USA Gläubigerschutz beantragt. Wie der Finanzdienst Bloomberg und andere US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichteten, beantragte der Konzern am Donnerstag in Manhattan Gläubigerschutz nach Kapitel 15. Damit wolle sich der Konzern vor Forderungen von Gläubigern in den USA schützen.
Der chinesische Konzern steckt in einer tiefen Krise und gilt als das am höchsten verschuldete Immobilienunternehmen der Welt. Evergrande hatte Schulden von mehr als 300 Milliarden Dollar angehäuft. Im Januar 2022 kündigte der Konzern einen Restrukturierungsplan an.

Aus keinem anderen Land kommen so viele Güter nach Deutschland wie aus China. Doch die Wirtschaft Chinas ist in der Krise, die Konjunktur-Aussichten haben sich verschlechtert.

09.08.2023 | 02:01 min
Der chinesische Immobiliensektor befindet sich seit geraumer Zeit in einer schweren Krise, für die Evergrande zum Symbol wurde. Die Immobilienkrise wirkt sich auch auf andere Wirtschaftssektoren aus.

Sorgen auch um Unternehmen Country Garden

Zuletzt wuchs die Sorge um einen weiteren großen chinesischen Immobilienentwickler. Das Unternehmen Country Garden stürzte an der Börse ab, nachdem es zwei Kuponzahlungen für US-Dollar-Anleihen verpasst hatte.

Bei Importen setzt die deutsche Wirtschaft immer stärker auf "Made in China". Aber auch bei den Exporten hat der chinesische Markt für viele deutsche Firmen eine große Bedeutung.

13.07.2023 | 01:19 min
Zwar handelt es sich nur um Zinszahlungen in Höhe von 22,5 Millionen US-Dollar. Dennoch wurden sofort Erinnerungen an Evergrande wach, wo die Probleme ähnlich begonnen hatten.

Chinas Wirtschaft gerät ins Stottern

Die Konjunktur der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft nach den USA ist zuletzt ins Stottern geraten. Zu den Gründen zählt der anhaltende Druck auf den Immobiliensektor. Dazu kommt eine wachsende Verschuldung der Kommunen und eine rekordhohe Jugendarbeitslosigkeit. Die Landeswährung Yuan hat zum Dollar seit Jahresbeginn bereits rund sechs Prozent an Wert eingebüßt.
Börsenexpertin Valerie Haller erklärt, welche Auswirkungen die wirtschaftliche Lage in China auf Deutschland hat:

Auch die deutsche Wirtschaft schwächelt aktuell. Zu den möglichen Ursachen eine Einschätzung von Börsenexpertin Valerie Haller.

08.08.2023 | 01:18 min
Die Entwicklung hat auch mit der Corona-Krise zu tun. Im vergangenen Jahr hatten die strikten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie die chinesische Wirtschaft stark ausgebremst. Peking hob die Einschränkungen im Dezember zwar wieder auf, doch der erhoffte Aufschwung blieb verhalten, was auch an einer schwachen Nachfrage in Europa und den USA liegt.

Sorge vor Auswirkungen auf Deutschland wächst

Angesichts Chinas wirtschaftlicher Größe und seiner Rolle in der Weltwirtschaft wachsen nun die Sorgen, dass die wirtschaftliche Schwäche des Landes die Aussichten weltweit und auch Deutschlands verschlechtern könnte. Dr. Wan-Hsin Liu vom Kieler Institut für Weltwirtschaft sagte dem ZDF:
Die Auswirkungen können noch größer und stärker ausfallen, wenn die schwierige wirtschaftliche Lage Chinas stark auf weitere Länder übertragen wird.
Dr. Wan-Hsin Liu, Kiel Institut für Weltwirtschaft
Würden Verbraucher und Unternehmen in China weniger kaufen und investieren, hätte das schwere Folgen für die deutsche Wirtschaft.
Chinas Wirtschaft steckt plötzlich in ernsten Schwierigkeiten. Wie sich das auf die Welt und Deutschland auswirken könnte:
Quelle: dpa, AFP, Reuters, ZDF

Thema

Chinas wirtschaftliche Lage und Deutschlands Abhängigkeit