: Deutlich über 40 Grad: Hitze in Spanien

26.06.2023 | 22:40 Uhr
Temperaturen über 40 Grad Celsius und tropische Nächte in Spanien: Das Land erlebt die erste Hitzewelle des Sommers. Für Teile Andalusiens gilt Alarmstufe Rot.
In Sevilla gilt Alarmstufe Rot wegen der hohen Temperaturen.Quelle: dpa/Eduardo Briones
Nach dem heißesten Frühjahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ächzt Spanien nun unter der ersten Hitzewelle des Sommers. Wie der spanische Wetterdienst Aemet mitteilte, stiegen die Temperaturen am Montag im Süden des Landes auf über 44 Grad.
Mehrere spanische Regionen wurden in Alarmbereitschaft versetzt. Für weite Teile der andalusischen Provinzen Sevilla und Córdoba im Süden des Landes rief der Nationale Wetterdienst Aemet sogar die Alarmstufe Rot aus.

Im Südwesten Rekordwerte von 44,4 Grad Celsius

In der Hauptstadt Madrid ließ die seit Sonntag anhaltende Hitzewelle die Temperaturen demnach auf über 38 Grad ansteigen. In dem Ort El Granado im Südwesten des Landes wurden Rekordwerte von 44,4 Grad gemessen.
Die erste offizielle Hitzewelle des diesjährigen Sommers bringt Einheimische und Touristen in Spanien ins Schwitzen.Quelle: dpa/Eduardo Briones
Im südspanischen Sevilla zwang der Temperaturanstieg auf 42,9 Grad viele Arbeitnehmer, ihre Arbeitszeiten zu ändern.

Im vergangenen Sommer starben in Deutschland etwa 4.500 Menschen aufgrund von Hitze. Ein Hitzeplan des Bundesgesundheitsministeriums soll besonders vulnerable Gruppen schützen.

26.06.2023 | 01:32 min

Arbeitszeiten wegen Hitze vorverlegt

"Normalerweise arbeiten wir von acht bis 15.30 Uhr", sagte der im Bausektor angestellte Miguel Angel dem Fernsehsender AFPTV. Nun würde er den Arbeitsbeginn um eine Stunde vorverlegen.
Vor drei Jahren habe er während der Arbeit "vier Sonnenstiche" erlitten. "Heute bin ich sehr vorsichtig", sagte er.

Bei extremer Hitze fällt das Schlafen schwer und die Qualität sinkt. Es gibt dennoch Maßnahmen, die ergriffen werden können, um dem entgegenzuwirken.

12.08.2020 | 03:23 min

Strände und gekühlte Einkaufszentren sind voll

Der Student Álvaro (22) sagte:
Man kann dieser Tage eigentlich nur nach Einbruch der Dunkelheit so ab 22 Uhr Uhr raus. Und auch dann schwitzt man immer noch.
Álvaro, Student (22)
"Ich bin nur draußen, weil der Kühlschrank leer ist und ich vor allem Bier brauche."
Im Supermarkt sei es aber "schön kühl". Nach Berichten von Medien sind seit Beginn der Hitzewelle am Samstag vor allem die Strände und die gut gekühlten Einkaufszentren alle sehr voll.

Dürren kommen meist schleichend. Bei extremer Hitze und Trockenheit können sie auch innerhalb weniger Wochen entstehen.

13.06.2023 | 00:45 min

Behörden aktivieren Hitzeschutzpläne

Der hohe Temperaturanstieg veranlasste die Behörden, ihre Hitzeschutzpläne zu aktivieren. Diese legen die verschiedenen Gefahrenstufen für die Bevölkerung fest und ermöglichen es, die Öffnungszeiten von Schulen und Arbeiten im Freien anzupassen.
Für die Wochenmitte erwartet Aemet einen Rückgang der Temperaturen auf ein erträglicheres Niveau.

Klimawandel verstärkt Extremwetter

In Spanien haben sich die Hitzewellen im Juni in den vergangenen Jahren gehäuft. Behörden-Sprecher Ruben del Campo warnt seit langem:
Eines ist klar: Der (vom Menschen verursachte) Klimawandel verstärkt extreme Wetterereignisse.
Ruben del Campo, Behörden-Sprecher
Quelle: dpa, AFP

Themen

Mehr zum Thema Hitze