Eilmeldung4/19/2021, 1:11:00 PM
Mars-Hubschrauber "Ingenuity" absolviert ersten Flug auf fremden Planeten

Wie viele wurden bisher gegen Corona geimpft?

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
19.04.2021 | 06:50 Uhr
Wie erfolgreich ist die Impfkampagne in deutschen Bundesländern und anderen Staaten, wo gerät sie ins Stocken? Aktuelle Zahlen zeigen, wie viele Menschen bereits geimpft wurden.
Seit Ende 2020 wird in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Zuerst nur mit dem Impfstoff von Biontech, später auch mit den Vakzinen von Moderna und Astrazeneca.
Folgende Übersicht zeigt die Zahl der bisher in Deutschland geimpften Menschen. Für einen vollständigen Impfschutz braucht man bei den bisher zugelassenen Vakzinen nicht nur eine erste, sondern auch eine zweite Impfung.
Alle Grafiken in diesem Artikel aktualisieren sich automatisch.
Mehr
Mehr
Mehr
Folgende Grafik veranschaulicht, wie schnell Deutschland beim Impfen vorankommt. Da am Wochenende in der Regel weniger geimpft wird, ist der dargestellte 7-Tage-Schnitt etwas aussagekräftiger als die täglich verimpften Erst- und Zweitdosen.
Mehr
Mehr
Mehr

Wie viele wurden in den Bundesländern geimpft?

Die Bundesländer impfen in unterschiedlichem Tempo. Folgende Tabelle zeigt den Impffortschritt in den Ländern - geordnet nach den Impfdosen je 1.000 Einwohner. Neben der Zahl der verabreichten Erst- und Zweitimpfungen ist in dieser Tabelle auch die jeweilige Impfquote angegeben (grau).
Mehr
Mehr
Mehr
Die Zahl der Impfdosen je 1.000 Einwohner ist allerdings nicht gleichzusetzen mit der Zahl der geimpften Menschen. Bei den bisher in Deutschland genutzten Impfstoffen braucht es zwei Dosen für den vollen Impfschutz. Das würde theoretisch bedeuten: Es wären 2.000 Dosen je 1.000 Einwohner nötig, damit jeder Mensch in einem Land vollständig geimpft wäre.
Dabei lassen sich zwei verschiedenen Impfquoten unterscheiden. Die Impfquote bei den Erstimpfungen gibt den Anteil der Bevölkerung an, der bisher mindestens eine Impfung erhalten hat.
Die Impfquote bei den Zweitimpfungen zeigt, wie groß der Anteil jener Menschen ist, die bereits zwei Mal geimpft wurden - und damit vollständig geimpft sind.

Was bedeutet "einfach" und "vollständig" geimpft?

Für den vollständigen Impfschutz benötigt man bei den bisher in der EU zugelassenen Vakzinen zwei Impfungen - je nach Impfstoff müssen zwischen beiden Verabreichungen mindestens drei oder vier Wochen liegen. Die Zahl der Erstimpfungen gibt also an, wie viele Menschen bisher eine Impfdose verabreicht bekommen haben. Die Zahl der vollständigen Impfungen zeigt, wie viele zweimal geimpft worden sind.

Was bedeutet die Zahl der Impfdosen?

Die Zahl der Impfdosen ist nicht gleichzusetzen mit der Zahl der geimpften Menschen. Die Zahl der Impfdosen beschreibt lediglich die Menge an verabreichten Spritzen. Bei den bisher in der EU zugelassenen Vakzinen braucht man zwei Impfungen für den vollständigen Schutz - 10.000 Menschen benötigen deshalb 20.000 Impfdosen.

Die Zahl der Impfdosen ist ein Hinweis darauf, wie schnell die Impfkampagne in einem Land vorankommt. Je mehr Impfungen durchgeführt werden, umso schneller erreicht ein Land die Herdenimmunität. Für die bessere Vergleichbarkeit zwischen Bundesländern und Staaten kann diese Zahl zudem ins Verhältnis zur Einwohnerzahl gesetzt werden (z.B. je 1.000 Einwohner).

Was bedeutet die Impfquote?

Die Impfquote ist der Anteil der Menschen, an der Bevölkerung, der gegen Covid-19 geimpft worden ist.

Warum gibt es zwei Impfquoten?

Die Quote der Erstimpfungen gibt an, wie hoch der Anteil der Menschen ist, die ein- oder zweimal geimpft worden sind. Diese Quote weist das Robert-Koch-Institut (RKI) aus. Das Problem: Diese Menschen genießen noch nicht den vollständigen Impfschutz, für den es bei den derzeit in der EU zugelassenen Vakzinen zwei Impfungen braucht. Deshalb ist die Quote der Zweitimpfungen relevanter (Zahl der vollständig Geimpften). Sie zeigt, wie hoch der Anteil der Menschen ist, die den vollständigen Impfschutz - also zwei Dosen - bekommen haben.

Was bedeutet Herdenimmunität?

Je mehr Menschen immun gegen Covid-19 sind, desto weniger können sich anstecken - und umso schneller brechen Infektionsketten ab. Durch Herdenimmunität werden auch Personen geschützt, die sich noch nicht haben impfen lassen oder das auch gar nicht können.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Robert-Koch-Institut (RKI) gehen davon aus, dass ca. 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 immun sein müssen, um Herdenimmunität zu erreichen. Die für den Herdenschutz nötige Impfquote hängt allerdings auch von der Wirksamkeit der Impfstoffe oder der natürlichen Reproduktionszahl des Virus ab - und kann deshalb auch höher liegen.

Wie viele Impfdosen wurden bisher verabreicht?

Wie viele Impfdosen in Deutschland insgesamt und in den einzelnen Bundesländern angekommen sind, sehen Sie in folgender Übersicht. Sie zeigt zudem, wie viel davon bisher verimpft worden ist.
Mehr
Mehr
Mehr

Wie schnell impft die Welt?

Im Vergleich zu vielen anderen Staaten verläuft die Impfkampagne hierzulande aber schleppend. Gerade im Vergleich zu Ländern wie Israel, Großbritannien oder den USA liegt Deutschland deutlich zurück. Wie viel die Länder im Vergleich impfen lässt sich derzeit am besten mit der Zahl der verabreichten Impfdosen pro 1.000 Einwohner zeigen. Analog zur vorangegangenen Übersicht zu den Bundesländern sind auch in dieser Tabelle die Erst- und Zweitimpfungen getrennt ausgewiesen.
Mehr
Mehr
Mehr

Ältere werden zuerst gegen Corona geimpft

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt, zunächst Menschen Ältere und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen zu impfen. Diese Gruppen sind am häufigsten von schweren Covid-19-Verläufen betroffen. Pflegekräfte, Ärzte und Lehrer erhalten ebenfalls vorrangig eine Impfung.
Langfristig sollen aber alle Menschen die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Das Ziel: Genug Menschen in der Bevölkerung gegen Covid-19 zu impfen, um Herdenimmunität zu erreichen.

Wann ist die Herdenimmunität erreicht?

Die Idee der Herdenimmunität: Je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger erkranken an Corona, da jede Infektionskette schnell wieder abbricht. Durch Herdenimmunität werden auch Personen geschützt, die sich noch nicht haben impfen lassen oder das auch gar nicht können.
Schätzungen der WHO zufolge müssten 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 vollständig immun sein, also zwei Impfdosen erhalten haben, damit Infektionsketten regelmäßig unterbrochen werden können. Die für den Herdenschutz nötige Impfquote hängt allerdings auch von der Wirksamkeit der Impfstoffe oder der natürlichen Reproduktionszahl des Virus ab - und kann deshalb auch höher liegen.

Welche Impfstoffe werden entwickelt?

Zahlreiche Firmen, Universitäten und Institute forschen derzeit an einem Corona-Impfstoff. Die folgende Tabelle zeigt, welche Phasen die Projekte derzeit durchlaufen oder abgeschlossen haben (●) und welche nicht (○).
In den ersten drei klinischen Entwicklungsphasen wird ein Impfstoff an Probanden getestet. In einer weiteren Phase prüfen Zulassungsbehörden die Studienergebnisse. Impfstoffe mit Notfallzulassung dürfen nur eingeschränkt genutzt werden. Die Tabelle basiert auf den von der London School of Hygiene & Tropical Medicine zusammengetragenen Impfstoff-Daten.
Mehr
Mehr
Mehr

Impfzentren in Deutschland

Die Impfungen werden in Deutschland zunächst vor allem durch mobile Teams und in Impfzentren durchgeführt. Mittlerweile wird auch in Arztpraxen geimpft. Folgende Karte zeigt die über 400 Impfzentren in Deutschland. Mit einem Doppelklick können Sie in Ihre Region zoomen, ein Klick auf ein Impfzentrum zeigt die genaue Adresse.
Mehr
Mehr
Mehr
In folgender Tabelle können sie mithilfe Ihrer Postleitzahl gezielt nach einem Impfzentrum in Ihrer Nähe suchen:
Mehr
Mehr
Mehr

Woher stammen die Impfzahlen?

ZDFheute bezieht die Zahlen für Deutschland direkt von der Webseite des Robert-Koch-Instituts (RKI). Internationale Zahlen stammen von der Online-Plattform Our World in Data (Owid). Diese sammeln Owid-Mitarbeiter in der Regel auf den Webseiten der Gesundheitsministerien. Im Einzelfall können die Zahlen auch aus Medienberichten stammen.

Wann gibt es neue Zahlen für Deutschland?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht die Impfzahlen von Montag bis Samstag jeweils morgens. Die Gesamtzahl der Impfungen umfasst alle Impfungen, die bis zum Vortag durchgeführt und dem RKI bis zum Morgen gemeldet worden sind. Weil nicht alle Impfungen rechtzeitig gemeldet werden, können sich diese Zahlen im Nachhinein noch ändern.

Woher stammen die Daten zu den Impfzentren?

ZDFheute fragt regelmäßig bei allen 16 Gesundheitsministerien der Bundesländer die Standorte der geplanten und geöffneten Impfzentren ab.
Mitarbeit: Simon Haas (bis 31. Januar 2021)

Mehr zum Impfen

Mehr Informationen zu Covid-19

Aktuelles zur Coronavirus-Krise