Grafiken

: Wie die Inzidenz in Ihrem Landkreis ausfällt

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz
29.07.2021 | 09:38 Uhr
Ob Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt auch von der sogenannten 7-Tage-Inzidenz ab. Unsere Karte zeigt Ihnen, wie hoch die Inzidenz in Ihrer Region gerade ist.
Seit dem 1. Juli gilt die Corona-Notbremse nicht mehr. Weiterhin in Kraft ist aber die seit März 2020 bestehende "epidemische Notlage". Auf dieser Grundlage kann etwa das Bundesgesundheitsministerium Verordnungen gegen die Pandemie erlassen.
Ein Klick auf den Landkreis in der Karte zeigt, wie hoch die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut ist und wie viele Fälle es seit Beginn der Pandemie insgesamt gegeben hat:
Mehr
Mehr
Mehr
Nach wie vor müssen die Menschen in Deutschland grundsätzlich die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht beachten. Die Bundesländer haben dazu verschiedene Verordnungen erlassen, etwa zur Maskenpflicht im Freien.
Mit der Notbremse fällt auch die Pflicht zum Homeoffice - allerdings gilt ab dem 1. Juli bis zum 10. September die Corona-Arbeitsschutzverordnung. Demnach müssen Unternehmen weiter Corona-Maßnahmen aufrechterhalten, zwei Tests je Woche anbieten und Hygienepläne erstellen.

Wie hoch sind die Corona-Zahlen in meiner Region?

Mithilfe des Suchfelds in folgender Tabelle können Sie die amtlichen Infektionszahlen in Ihrem Landkreis finden. Zum Sortieren der einzelnen Spalten (auf- oder absteigend) klicken Sie bitte auf den Spaltenkopf:
Mehr
Mehr
Mehr
Im Moment legt jedes Bundesland eigene Bestimmungen fest, je nach Land mit Abstufungen bei Inzidenzen von 10, 25, 35, 50 und 100. Die Länder-Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Übersichtsseite der Bundesregierung.
Bis zum 30.06.2021 galten folgende Schwellenwerte:
  • Ab 100: bundesweit einheitliche Regeln - unter anderem Homeoffice-Pflicht, geschlossene Kultur- und Freizeiteinrichtungen, nur Lieferung und Abholung bei der Gastronomie, negative Corona-Tests bzw. Impfnachweis für den Einkauf in Läden jenseits des täglichen Bedarfs, Wechselunterricht in Schulen.
  • Ab 150: Nur noch Click&Collect ist in Geschäften erlaubt.
  • Ab 165: Schulen müssen in den Distanzunterricht gehen.

Welche Zahlenbasis verwendet dieser Artikel?

Seit Anfang Mai verwendet ZDFheute in ihren Zahlenartikeln für die Landkreise sowohl die amtlichen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) als auch die von Risklayer gesammelten Werte der lokalen Behörden. Grundlage für die Auflagen einzelner Bundesländer sowie die bis zum 30.06.2021 geltende bundesweite Corona-Notbremse sind bzw. waren die in diesem Artikel dargestellten amtlichen Werte des Robert-Koch-Instituts.

RKI-Werte oft verzögert

Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind wegen der Methodik und des langen Meldewegs nicht unbedingt dafür geeignet, das aktuelle Infektionsgeschehen zu beurteilen. Aufgrund des Meldewegs vom lokalen Gesundheitsamt bis zum RKI dauert es zum Beispiel teils mehrere Tage, bis Corona-Fälle in die Statistik der Bundesbehörde einfließen.

In anderen Artikeln stellt ZDFheute weiterhin die Infektionszahlen der lokalen Behörden dar. Diese können sich von den amtlichen Werten unterscheiden. In unserem Corona-Inzidenz-Tracker können Sie sich über die lokalen Werte informieren. So können Sie sich sowohl über die für Verschärfungen und Lockerungen relevanten amtlichen Inzidenzen als auch über das tatsächliche Infektionsgeschehen in Ihrem Landkreis einen Überblick verschaffen.

Mitarbeit: Simon Haas (bis 31. Januar 2021)

Mehr Informationen zu Covid-19

Aktuelles zur Coronavirus-Krise