: Aufnahme von Afghanen: Deutschland in EU vorn

15.08.2023 | 23:51 Uhr
Im EU-Vergleich hat Deutschland einem Bericht zufolge die meisten gefährdeten Afghanen aufgenommen. Insgesamt leben demnach hierzulande etwa 400.000 Menschen aus Afghanistan.
Afghanische Flüchtlinge nach ihrer Ankunft auf der Air Base Ramstein. (Archivfoto)Quelle: dpa
Deutschland im EU-Vergleich die meisten gefährdeten Menschen aus Afghanistan aufgenommen, wie die "Welt" unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) berichtet.

Mehr als 30.000 Afghanen seit Taliban-Übernahme eingereist

Seit der Machtübernahme in Kabul durch die Taliban vor genau zwei Jahren seien demnach über Evakuierungsflüge und die folgenden Aufnahmeprogramme mehr als 30.300 Afghanen eingereist. "Darunter befanden sich über 4.100 ehemalige afghanische Ortskräfte, einschließlich Familienangehörige insgesamt 19.300 Personen", erklärte das Bamf gegenüber der Zeitung.
Hinzu komme die Aufnahme "weiterer besonders gefährdeter Afghanen", insbesondere besonders exponierter Personen aus den Bereichen Menschenrechte, Zivilgesellschaft, Medien, Kultur und Wissenschaft.
Viele Ortskräfte fühlen sich von Deutschland im Stich gelassen:

Zehntausende Ausreiseberechtigte aus Afghanistan warten noch immer auf ein Visum. Sie haben für Bundeswehr, Polizei und Entwicklung gearbeitet und fühlen sich im Stich gelassen.

12.08.2023 | 01:49 min

Etwa 400.000 Menschen aus Afghanistan in Deutschland

Auf diesem Wege seien bisher rund 2.600 direkt betroffene Personen und einschließlich ihrer Familienangehörigen insgesamt über 11.000 Menschen eingereist, so das Amt weiter: "Im EU-Vergleich hat Deutschland damit in den vergangenen Jahren die mit Abstand höchste Zahl an Einreisen gefährdeter afghanischer Staatsangehöriger ermöglicht."
Die Gesamtzahl der in Deutschland lebenden Menschen aus Afghanistan ist laut Bamf auf rund 400.000 gestiegen. Genau 395.655 afghanische Staatsangehörige seien Ende Juni im Ausländerzentralregister erfasst gewesen. Ende 2013 seien es erst knapp 67.000 gewesen.
Wie hat die Herrschaft der Taliban das Land verändert? ZDF-Reporterin Katrin Eigendorf auf Spurensuche:

Katrin Eigendorf ist ins weitgehend isolierte Afghanistan gereist - zwei Jahre nach der Machtübernahme der islamistischen Taliban.

09.08.2023 | 02:57 min
Quelle: KNA

Themen

Mehr zu Afghanistan