Interview

: Gressel: Russland wird Offensive durchziehen

24.01.2023 | 22:50 Uhr
Deutschland wird Leopard-2-Panzer an die Ukraine liefern. Militärexperte Gressel erklärt, wie Putin reagieren könnte und ob eine Konfrontation zwischen Moskau und Nato droht.

Eine Brigade mit 80 bis 90 westlichen Panzern könne eine Wirkung erzielen, erklärt Militärexperte Gustav Gressel. Mit einer ukrainischen Offensive im Frühjahr rechnet er nicht.

24.01.2023 | 22:06 min
Die Ukraine bekommt nun doch Leopard-2-Panzer von Deutschland - auch andere Verbündete wie Polen haben die Liefererlaubnis von Berlin erhalten. Welche Reaktionen nun von Wladimir Putin zu erwarten sind und ob eine Konfrontation zwischen Russland und der Nato droht, erklärt Militärexperte Gustav Gressel bei ZDFheute live.
Sehen Sie oben das ganze Interview im Video und lesen Sie es hier in Auszügen. Das sagt Gustav Gressel ...

... zur möglichen Reaktion Putins

Militärexperte Gressel erwartet durch die nun von Deutschland bewilligten Leopard-2-Lieferungen an die Ukraine keine gesonderten militärischen Reaktionen Moskaus. Ob man Kampfpanzer liefere, sei "völlig egal" für die russische Seite.
Der russische Präsident Wladimir Putin werde seine Frühjahrsoffensive so durchführen, wie er und sein Generalstab diese bereits lange geplant hätten.
Es gibt außer Propaganda jetzt keinen zu erwartenden großen Schritt der russischen Förderation.
Gustav Gressel, Militärexperte
Die Eskalation sei durch Moskau mit der Mobilmachung und den Annexionen ukrainischer Gebiete schon gesetzt worden. "Jetzt müssen wir damit leben und schauen, wie wir das wieder einfangen."

14 europäische Länder sind im Besitz von insgesamt rund 2.000 Leopard-2-Panzern – 320 davon sollen Deutschland gehören.

24.01.2023 | 01:12 min

... zu möglichen Alternativen zu Waffenlieferungen

"Waffenlieferungen sind alternativlos, wenn man nicht will, dass die Ukraine den Krieg verliert", sagt Gressel. Dadurch werde man auch keine Kriegspartei.
Die dahingehende "Panikmache", die von einigen Seiten und Parteien wie AfD und Linken betrieben werde, sei haltlos, erklärt Gressel.

... darüber, wieso Russland keinen Krieg gegen die Nato führen wird

Man sehe an der russischen Kriegsführung und daran, wo Moskaus Armee agiere, dass keine Konfrontation mit der Nato drohe, sagt der Militärexperte. Zum einen seien der russische Oblast Kaliningrad und die Verteidigungslinien gegenüber den baltischen Staaten aufgrund von Truppenverschiebungen "hoch verwundbar".
Zum anderen verschieße die "russische Föderation ihre S-300-Systeme" als Boden-Boden-Raketen, "weil ihr die Marschflugkörper ausgehen, um die Ukraine anzugreifen", sagt Gressel. Diese seien jedoch das "Rückgrat" der russischen Flugverteidigung.
Wenn man die Munition dafür bereitwilligst und seit Monaten schon in der Ukraine verballert, dann kann man sich nicht darauf vorbereiten, gegen die Nato Krieg zu führen.
Gustav Gressel, Militärexperte
Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine