: CDU-Politiker offen für Gespräche mit Linken

07.07.2023 | 18:20 Uhr
Die AfD erzielt in Thüringen derzeit hohe Umfragewerte. CDU-Vorstandsmitglied Mike Mohring bringt daher nun Gespräche mit der Linken nach der Landtagswahl 2024 ins Gespräch.
Der CDU-Politiker Mike Mohring will mit Blick auf Koalitionen nicht "alles ausschließen".Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Der Thüringer CDU-Politiker Mike Mohring hat sich offen gezeigt für Gespräche seiner Partei mit der Linken nach der Landtagswahl im kommenden Jahr. In der Partei von Ministerpräsident Bodo Ramelow arbeiteten Leute, die "ihre Sache mit Sinn und Verstand machen", sagte Mohring dem Portal "The Pioneer".
Nach der Wahl müsse die Union daher im Zweifel auch mit der Linkspartei sprechen. Mohring ergänzte:
Die alten Bonner Koalitionsmodelle sind perdu.
Mike Mohring, CDU
Die Linkspartei sei im Osten nicht mit der AfD gleichzusetzen.
Ich bin kein Freund von Hufeisen. Bei der AfD sitzen Leute, die wegen Volksverhetzung angeklagt sind. Bei der Linken sitzen solche nicht.
Mike Mohring, CDU

CDU-Politiker Mohring: nicht "alles ausschließen"

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur sagt Mohring zudem: "Wenn die Lage schwierig ist, muss man in der Lage sein, Gespräche zu führen. Das erwarten doch die Wählerinnen und Wähler von uns."
Man sollte nicht vorher "schon alles ausschließen". Es gehe dabei gar nicht um Koalitionsdebatten im Vorfeld von Wahlen, sondern darum, "dass man den Kopf frei hat, um inhaltliche Debatten zu führen".

Thüringen: AfD nach Umfragen bei mehr als 30 Prozent

Die AfD kommt einer aktuellen Umfrage zufolge in Thüringen auf 34 Prozent. Laut dem am Mittwoch veröffentlichten "Thüringentrend" des Instituts Infratest dimap im Auftrag des MDR, liegt die Rechtsaußen-Partei damit 13 Punkte vor der CDU, die mit 21 Prozent Platz zwei belegt.
Die Linke von Ministerpräsident Ramelow käme demnach mit 20 Prozent auf Platz drei. Die SPD folgt mit zehn Prozent auf dem vierten Platz. Auch die Grünen wären mit fünf Prozent im Landtag vertreten, die FDP hingegen droht mit vier Prozent den Einzug zu verpassen.
Auch in den bundesweiten Umfragen der Forschungsgruppe Wahlen hat die AfD zuletzt zugelegt. Im ZDF-Politbarometer lag die Afd in der Sonntagsfrage zuletzt vor der SPD.

CDU-Parteitag: Keine Kooperation mit der Linken

Die CDU hatte im Bund 2018 per Parteitagsbeschluss eine Kooperation sowohl mit der Linken als auch mit der AfD ausgeschlossen.
Mohring äußerte Zweifel an dieser Festlegung. "Wenn man solche Mauern aufbaut, und auch noch sagt, die Grünen sind unser Hauptgegner, mit wem sollen wir dann überhaupt noch agieren?", sagte er.
Wer soll uns dann noch wählen, wenn wir alles ausschließen? Ich finde, wir müssen das aufbrechen.
Mike Mohring, CDU

JU-Chef Winkel kritisiert Aussagen von Mohring

Auf die Aussagen von Mohring folgte am Freitag prompt Kritik aus den eigenen Reihen. Johannes Winkel, Vorsitzender der Jungen Union, kritisierte die Worte des CDU-Vorstandsmitglieds. Gegenüber der Zeitung "Welt" sagte er:
Eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei käme einer Selbstaufgabe gleich.
Johannes Winkel, Vorsitzender der Jungen Union
Auch zum "Sozialismus" müsse die "Brandmauer" bestehen "oder die Union kann einpacken", so Winkel weiter.
Quelle: AFP, dpa

Thema

Mehr zur AfD: