FAQ

: Gratis-Tickets nach Frankreich - wie das geht

12.06.2023 | 06:52 Uhr
Ab heute können sich junge Leute für den deutsch-französischen "Freundschaftspass" registrieren. Wie Sie an die Gratis-Zugfahrten kommen und warum sich schnell sein lohnt.
Schnell sein lohnt sich: 30.000 Tickets sind ab Montag in Deutschland erhältlich. (Archivbild)Quelle: Rolf Haid/dpa
Ab dem heutigen Montag können sich junge Erwachsene aus Deutschland und Frankreich um Gratis-Tickets für Zugreisen ins jeweilige Nachbarland bewerben: Es werden insgesamt 60.000 Tickets zur Verfügung gestellt - jeweils 30.000 Pässe werden auf deutscher und französischer Seite vergeben.
Mit dem deutsch-französischen Freundschaftspass können junge Erwachsene zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember 2023 für einen Monat das jeweilige Nachbarland bereisen. Innerhalb dieses Zeitraums können die Züge des Nah- und Fernverkehrs in Frankreich an sieben frei wählbaren Tagen genutzt werden.

Wie kommt man an den Freundschaftspass?

Die Registrierung ist ab dem 12.06.2023 um 10 Uhr auf dieser Website möglich:
Die Vergabe erfolgt nach dem Motto: First come, first served, heißt es auf der Internetseite.

Für wen gilt das Angebot?

Das Programm steht ausschließlich jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 27 Jahren zur Verfügung, die ihren offiziellen Wohnsitz in Deutschland oder Frankreich haben. Um sich zu qualifizieren, muss das Geburtsdatum zwischen dem 1. Januar 1996 und dem 1. Juli 2005 liegen.
Weitere Informationen zu den Bedingungen sind in den FAQ der Seite zu finden.

Warum gibt es den Freundschaftspass?

Der deutsch-französische Freundschaftspass ist eine besondere Initiative von Deutschland und Frankreich, die zur Feier des 60. Jahrestages der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags geschaffen wurde. Die Beziehung zwischen den beiden Ländern sollen durch den Austausch junger Leute gestärkt werden.

Seit dem 1. Mai können Millionen Reisende für 49 Euro im Monat mit Bus und Bahn in ganz Deutschland fahren. Politik und Bahn berichten von hunderttausenden neuen Kunden.

01.06.2023 | 01:43 min

49-Euro-Ticket künftig auch in Frankreich gültig?

Das neue 49-Euro-Ticket soll nach den Vorstellungen von Bundesverkehrsminister Volker Wissing künftig auch in Frankreich anerkannt werden - dann für alle Altersgruppen. Frankreich plane ein nationales Ticket, das dem Deutschlandticket ähnele, sagte der FDP-Politiker der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France".
Ich hätte eine große Sympathie dafür, dass wir unsere nationalen Tickets gegenseitig anerkennen.
Volker Wissing, Bundesverkehrsminister
Deutschland und Frankreich könnten den Anfang machen und andere europäische Länder mitziehen. "Allerdings wäre das ein komplexes Unterfangen, das Zeit in Anspruch nehmen wird."
Quelle: dpa, AFP

Thema

Mehr zur Bahn