: Umfrage: Homeoffice so effektiv wie im Büro

17.10.2023 | 12:39 Uhr
Wie effektiv ist die Arbeit im Homeoffice? Eine Studie zeigt: Nur knapp ein Drittel der Firmen rechnet bei einer Rückkehr ins Büro mit einer höheren Effizienz der Beschäftigten.
Mann arbeitet im HomeofficeQuelle: obs
Die Mehrheit der deutschen Firmen sieht keine Produktivitätsverluste durch Homeoffice oder hybrides Arbeiten. 60 Prozent sagten in einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Münchner Ifo-Instituts, dass sie bei einer kompletten Rückkehr ins Büro mit einer gleichbleibenden Produktivität rechnen.
Weitere acht Prozent erwarten für diesen Fall sogar eine sinkende Produktivität. Jedoch rechnen auch 32 Prozent der Firmen mit einer höheren Effizienz im Büro.

Firmen: Effizientere Abstimmung im Büro

Dieses knappe Drittel der Firmen begründet ihre Erwartung vor allem mit effizienterer Abstimmung und Kommunikation sowie mehr Wissensaustausch im Büro. Auch weniger Ablenkung und ein einfacheres Management von Teams wird genannt.

Homeoffice ist mittlerweile Normalität, allerdings mit Konsequenzen für so manchen Büroturm: Verwaiste Arbeitsplätze sind ein Thema bei der Immobilienmesse in Hannover.

25.05.2023 | 01:28 min
Die Auswirkungen werden von den Homeoffice-Skeptikern dabei oft hoch eingeschätzt: 58 Prozent gehen von mindestens zehn Prozent höherer Produktivität im Büro aus. Darunter sind knapp neun Prozent, die sogar ein Plus von 30 Prozent oder mehr erwarten.
Die Gruppe der Firmen, die davon ausgeht, dass ihre Mitarbeiter zuhause oder hybrid produktiver sind, begründet dies dagegen mit flexiblerer Einteilung der Arbeitszeit, weniger Ablenkung, einer höheren Jobzufriedenheit und einer besseren Work-Life-Balance.

Positivste Bewertung von Homeoffice im Einzelhandel

Nach Wirtschaftsbereichen betrachtet, sind die Unterschiede nicht allzu groß: Die positivste Bewertung von Homeoffice und hybridem Arbeiten gibt es im Einzelhandel, wo nur 28 Prozent der Firmen eine Verbesserung im Büro erwarten. Die negativste im Großhandel wo dies 39,5 Prozent sagen.
Das Bauhauptgewerbe, der Dienstleistungssektor und das Verarbeitende Gewerbe liegen nah am Gesamtdurchschnitt.
Die mehrheitlich positiven Erfahrungen mit der Produktivität sind ein wichtiger Grund, warum sich das Homeoffice in vielen deutschen Unternehmen etabliert hat.
Ifo-Forscher Mathias Dolls
Laut bereits früher veröffentlichten Ifo-Daten planten zuletzt nur acht Prozent der Unternehmen restriktivere Homeoffice-Regeln. Für die Erhebung wurden im August 9.000 Unternehmen befragt.
Quelle: dpa

Mehr zum Thema Homeoffice