: Der Aufstieg der Chiefs zur Dynastie

von Patrick Brandenburg
12.02.2024 | 10:59 Uhr
Abwehrschlacht statt Offensivfeuerwerk: Kansas City gewinnt den Krimi gegen San Francisco und schafft Großes: Die erste erfolgreiche Titelverteidigung im Super Bowl seit 19 Jahren.
Nach dem wilden Ende gab es bei den Chiefs kein Halten mehr. Travis Kelce gab den Vorsänger und für die Fans der Chiefs das Motto für die Party-Nacht vor. "Viva Las Vegas", grölte der Tight End auf dem Siegerpodium wieder und wieder ins Mikro.

Travis Kelce als Vorsänger

So schräg, dass sich Pop-Ikone Taylor Swift das Lachen verkneifen musste. Die weltberühmte Freundin des Football-Stars verfolgte die Ehrung mit der Vince-Lombardi-Trophäe aus nächster Nähe.
Auch den alten Underdog-Schlachtruf der Chiefs stimmte Kelce nach dem 25:22-Triumph über die San Francisco 49ers an. "You gotta fight for your right to party". Das traf den harten Arbeitstag der Chiefs viel besser.

Super Bowl mit viel Kampf und wenig Spielkunst

Erst drei Sekunden vor Ende der Nachspielzeit im Allegiant Stadium hatte sich Kansas City in einer epischen Abwehrschlacht durchgesetzt. In der Entertainment-Metropole kamen nur wenige wirklich spektakuläre Spielzüge und nur drei Touchdowns zustande.
Am sehenswertesten wurde es bei einem klasse Trickspiel der 49ers, bei dem Passempfänger Jauan Jennings überraschend als Ballverteiler agierte und Running Back Christian McCaffrey in die Endzone schickte.

Der Super Bowl fand zum ersten Mal im Allegiant Stadium statt - vor dem Mega-Event wurde vor allem die Rolle von Taylor Swift diskutiert.

09.02.2024 | 02:07 min

57 Yards: Field-Goal-Rekord

Die Quarterbacks Patrick Mahomes und Brock Purdy? Über weite Strecken abgemeldet und selten in der Lage, Akzente zu setzen. So wie die vielen anderen Offensivstars beider Teams.
Die restlichen Punkte: durch ein Fieldgoal-Festival erzielt. Sieben Stück waren es, Super-Bowl-Rekord. Der zweite von Chiefs-Kicker Harrison Butker war mit 57 Yards der längste der Finalgeschichte.

Chiefs verteidigen Super Bowl

Die Kansas City Chiefs um Quarterback Patrick Mahomes (links) haben es geschafft: Sie sind das erste Team seit 19 Jahren, das den Titel erfolgreich verteidigt.

Quelle: epa

Die Abwehrreihen dominierten das Spiel - zunächst die der 49ers, die Kansas City fast erstickte. Kelce etwa fand in der ersten Hälfte nicht ins Spiel. Ein einziges Yard Raumgewinn vor der Pause gelang ihm.
Der 34-Jährige war so gefrustet, dass er Trainer Andy Reid anrempelte. War der Trubel um ihn und Popstar Swift doch kontraproduktiv?

Edel-Fan Taylor Swift 55 Sekunden im Bild

Während sich der beste Tight End der vergangenen Jahre auf dem Rasen abmühte, schaltete die Stadionregie im Swift-Hype einen Gang zurück. Nur 55 Sekunden wurde die Künstlerin eingeblendet, rechnete "USA Today" vor: Vor der US-Hymne, danach nur noch im Kontext der üblichen Promi-Bilder. Auch Leonardo DiCaprio und Paul McCartney grüßten in die Kameras.
Im Duell der Quarterbacks wurde der Unterschied zwischen Mahomes und 49ers-Shooting-Star Purdy erst im Brennglas des Overtime-Dramas deutlich. "Mr. Irrelevant" Purdy führte die San Francisco Offensive bis knapp vor die Endzone, aber eben nicht hinein.

Mahomes: Wenn's drauf ankommt, hellwach

Superstar Mahomes dagegen ließ sich die Chance im Gegenzug nicht entgehen. Als die Partie auf der Kippe stand, hielt der 28-Jährige sein Team mit zwei beherzten Läufen am Leben.
Sekunden vor Ende der Verlängerung entschied er die Partie mit dem Pass auf Mecole Hardman. Am Ende standen 333 Yards Raumgewinn durch Würfe, 66 durch Läufe und zwei Touchdowns für den Comeback-König zu Buche.
Die Szene, die den Super Bowl entscheidet: Mecole Hardman mit dem Touchdown.Quelle: REUTERS/Mike Blake

Mahomes' dritter Sieg in fünf Jahren

Zum dritten Mal wurde er als Final-MVP gekürt - als wertvollster Spieler. "Egal, wie viel Zeit übrig ist: Dieser Kerl hat Magie im Arm", schwärmte Mitspieler Kelce.
Mit dem dritten Sieg im Super Bowl in nur fünf Jahren dürften alle Zweifel beseitig sein: Mahomes wird als einer der Größten in die Football-Geschichte eingehen.

Nur drei Quarterbacks erfolgreicher als Mahomes

Außer ihm haben aus dem Reigen der Quarterbacks nur noch die NFL-Legenden Tom Brady (7), Terry Bradshaw und Joe Montana (beide 4) mehr Endspielsiege. Und mit den drei Titeln in nur fünf Jahren sind seine Chiefs nun eine NFL-Dynastie.
Als erst neuntem Team in 58 Jahren Super Bowl gelang die Titelverteidigung. Zuletzt schafften es vor 19 Jahren die New England Patriots.

Chiefs nehmen Anlauf zum Hattrick

Drei in Serie ist nun das Ziel der Chiefs, das wäre Rekord in der Super-Bowl-Ära. Den Chiefs ist es zuzutrauen. Mahomes Schlusswort darf die Konkurrenz ruhig als Drohung verstehen. "Wir haben ein junges Team. Wir sind noch nicht fertig."

Mehr zum Super Bowl