Update

: Zum Führerschein, Marsch, Marsch?

von Kristina Hofmann
12.06.2024 | 06:00 Uhr
Kommt die Wehrpflicht zurück? Von Anreizen wie einem kostenlosen Führerschein oder fragwürdigen PR-Kampagnen scheint Pistorius abgerückt zu sein. Er bevorzugt ein anderes Modell.

Guten Morgen,

seit Monaten ist Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius unterwegs. Er redet, hört zu, argumentiert. Testet aus, was geht - und was vielleicht nicht. Heute will er das Ergebnis all dieser Gespräche präsentieren: Wie könnte eine neue Wehrpflicht aussehen? Wie könnte man es schaffen, dass sich wieder mehr Menschen für die Bundeswehr entscheiden? Denn das ist das Ziel: Bis 2031 sollen die Streitkräfte auf 203.000 Soldatinnen und Soldaten anwachsen - das heißt: 20.000 fehlen. Und langfristig sogar noch mehr.
Am Nachmittag wird Pistorius seine Pläne der Öffentlichkeit vorstellen. Und danach noch gleich ein Gespräch für die Medien anbieten, bei dem man alles fragen, aber nichts veröffentlichen darf. Es gibt viel zu erklären. Denn Pistorius muss nicht nur die jungen Menschen davon überzeugen, dass sie demnächst ihr "gap year", "work and travel" oder "Bufdi" in Uniform verbringen sollen. Pistorius muss auch seine eigene Partei, die SPD, und seine Koalitionspartner FDP und Grüne überzeugen. Denn so richtig toll findet die Wehrpflicht dort niemand.

Bundesverteidigungsminister Pistorius will die Truppe mit einer strukturellen Reform effektiver machen. Die Bundeswehr soll kriegstüchtig werden – kommt nun die Wehrpflicht zurück?

04.04.2024 | 01:42 min
So wie früher soll die neue Wehrpflicht aber ohnehin nicht werden. Pflicht klingt ja auch nicht schön. Und zu einer modernen Armee passt auch nicht, was viele noch von früher im Kopf haben: Diese bezahlte Wartezeit nach der Ausbildung oder zwischen Schule und Studium. Diese oft gähnende Langeweile nach dem Grundwehrdienst und diese 20-Kilometer-Geländemärsche in voller Montur, Stubendienst und Trinkgelage. Diese Geschichten, die bei jeder Familienfeier irgendwann platziert wurden. Pistorius hat immer gesagt, dass er das Schwedische Modell attraktiver findet.
Das hieße: Alle 18-Jährige eines Jahrgangs bekommen einen Fragebogen zugeschickt und haben die Pflicht, ihn auszufüllen: Sie müssen Angaben zu Ausbildung, zum Gesundheitszustand, zum prinzipiellen Interesse an der Bundeswehr abgeben. Frauen bekommen den Fragebogen auch, müssen ihn aber nicht abschicken. Denn die im Grundgesetz verankerte und seit 2011 ausgesetzte Wehrpflicht verpflichtet bislang nur Männer zum Dienst.

So gestaltet sich Schwedens Wehrpflicht-Modell.

19.03.2024 | 02:10 min
5.000 bis 10.000 jungen Menschen will Pistorius so gewinnen, später dann mehr. Erst wenn das nicht klappt, soll es eine echte Pflicht geben. Von Lockangeboten, wie einen kostenlosen Führerschein, war sogar mal die Rede. Oder das Ganze mit einer Kampagne "Das beste Jahr meines Lebens" zu garnieren.
Bitte nicht. Die Lage ist ernst genug. Vielleicht wird es aber auch ganz anders. Heute Nachmittag wissen wir mehr.
Bleiben Sie fröhlich und gelassen!
Kristina Hofmann, Redakteurin im ZDF-Hauptstadtstudio

Was im Ukraine-Krieg passiert ist

Selenskyj bei Wiederaufbaukonferenz: Selenskyj appelliert in Berlin abermals an die Solidarität des Westens und erhält viel Beifall - aber nicht von allen. Warum der ukrainische Präsident trotzdem zufrieden sein kann.
Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

Was heute noch wichtig ist

Aktuelle Stunde und Regierungsbefragung: Die Berliner Wiederaufbaukonferenz für die Ukraine beschäftigt ab 15:20 Uhr auch den Bundestag. In einer Aktuellen Stunde geht es um die Ergebnisse des Treffens, zu dem der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sowie rund 2.000 Vertreter aus Politik und Wirtschaft in die deutsche Hauptstadt gereist waren. Eröffnet wird die Parlamentssitzung aber traditionell mit der Regierungsbefragung. Diesmal stellen sich Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) und Bauministerin Klara Geywitz (SPD) den Abgeordneten.
BGH prüft Fitness-Tarif: Der Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigt sich ab 9 Uhr mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die Kundinnen und Kunden für gesundheitsbewusstes Verhalten mit Rabatten belohnt. In dem Fall klagte der Bund der Versicherten (BdV) gegen Klauseln eines Tarifs der Generali-Tochter Dialog Lebensversicherungen, der die Mitgliedschaft in einem Gesundheitsprogramm der Generali voraussetzte. Versicherte sammeln dort über eine App Punkte, wenn sie zum Beispiel Sport machen oder zum Arzt gehen. Je nach Punktezahl bestimmt sich ihr Status - der wiederum Auswirkungen auf die Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie hat.
EM-Fanfeste starten: Zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel des DFB-Teams gegen Schottland Feste zur Europameisterschaft schon eröffnet. In München sind unter anderem die Megastars Ed Sheeran und Nelly Furtado am Start, bei der offiziellen Fanmeile in Berlin der Rapper Luciano und die Sängerin Leony. Die Stadt Frankfurt läutet die Europameisterschaft mit einer Lichtshow am Mainufer ein. Für die deutschen Spiele während der EM hat sich auch die Stadt Stuttgart etwas ganz Besonderes überlegt - damit auch Straßenbahn-Nutzer kein Tor verpassen:
Quelle: Imago Images/Arnulf Hettrich/ZDF

Leichtathletik-EM

Es steht der letzte Tag der Leichtathletik-EM an. Es entscheiden sich die Europameister im Weitsprung der Frauen und im Stabhochsprung der Männer. Mit Malaika Mihambo kommt die Favoritin im Weitsprung aus Deutschland. Auch zahlreiche Laufentscheidungen, wie die 10.000 Meter der Frauen und Männer, 1500 Meter der Männer, 800 Meter der Frauen und die Staffeln über 400 Meter stehen auf dem Programm (live im ZDF). Die Leichtathletik-EM in Rom schließt mit den Finals der 4x100-Meter-Staffeln.
Die Entscheidungen des Tages finden Sie auf ZDFheute täglich kompakt zusammengefasst.

Weitere Schlagzeilen

Die Nachrichten im Video

Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden

19.07.2024 | 02:06 min
Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

So wird das Wetter heute

An diesem Mittwoch ist der Himmel im Nordwesten stark bewölkt und es gibt Regenschauer und einzelne Gewitter. Auch am Alpenrand fällt etwas Regen. Sonst ist es teils sonnig, teils wolkig und es bleibt meist trocken. An den Küsten weht ein lebhafter Westwind. Die Temperatur erreicht 14 bis 20 Grad.
Quelle: ZDF
Zusammengestellt von Tim-Julian Schneider
Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Das war erst mal alles
ZDFheute-Update-Abo verwalten