: US-Präsident macht Wahlwerbung auf TikTok

12.02.2024 | 11:08 Uhr
Die Video-App TikTok ist in den USA umstritten - auch Verbote wurden debattiert. Nun veröffentlichte das Wahlkampfteam von Joe Biden erstmals ein Video auf der Online-Plattform.
Die Demokraten nutzen im US-Wahlkampf jetzt auch die umstrittene chinesische Plattform TikTok.Quelle: AP
Rund neun Monate vor den US-Wahlen hat Präsident Joe Biden sein Debüt auf TikTok gegeben. Bidens Wahlkampfteam veröffentlichte am Sonntag ein 26 Sekunden langes Video auf der vor allem bei jungen Menschen beliebten Online-Plattform. Darin äußert sich der 81-jährige Präsident in lockerem Ton zum US-Wahlkampf und zum Super Bowl.
Unter anderem wird Biden in dem Video gefragt, ob er lieber das Spiel an sich oder die Show in dessen Halbzeitpause schaue. Seine Antwort: Er schaut lieber das Spiel. In der diesjährigen Halbzeitshow trat der R&B-Star Usher auf.

TikTok gehört zu den am schnellsten wachsenden Apps in den USA - Grund genug für Politikerinnen und Politiker, ihre Botschaften auf diesem Wege zu verbreiten.

09.11.2023 | 03:31 min

US-Wahlkampf auf chinesischer Plattform

Am Ende des Videos wird Biden die eher überflüssig wirkende Frage gestellt, wen er als künftigen Präsidenten vorziehe: sich selbst oder den Favoriten für die Präsidentschaftskandidatur der oppositionellen Republikaner, Ex-Präsident Donald Trump. "Machen Sie Scherze?" antwortet ein lachender Biden. Und fügt dann hinzu: "Biden."
Die dem chinesischen Unternehmen Bytedance gehörende Videoplattform TikTok ist in den USA von den Regierungen - sowohl jener Bidens als auch der seines Vorgängers Trump - immer wieder kritisiert worden. Bytedance steht im Verdacht, der Kommunistischen Partei Chinas Zugriff auf Nutzerdaten zu ermöglichen.
Die Regierung in Peking bestreitet jedoch, chinesische Unternehmen zur Herausgabe von im Ausland gesammelten persönlichen Nutzerdaten zu drängen.

Obwohl die Kongressabgeordneten mehrheitlich dafür seien, Maßnahmen gegen TikTok zu ergreifen, bleibe ein Verbot aus rechtlichen Gründen schwer, so IT-Jurist Dennis-Kenji Kipker.

23.03.2023 | 12:33 min

TikTok: Bedrohungslage für den Datenschutz

Die US-Bundesbehörden haben wegen der Datenschutzbedenken die TikTok-App von den Diensthandys verbannt. Auch hatte im US-Bundesstaat Montana die Regionalregierung im vergangenen Jahr ein Verbot von Tiktok beschlossen. Dieser Vorstoß wurde allerdings von einem Richter blockiert.
Biden betrachtet TikTok jedoch offenbar als wichtiges Instrument, um junge Wählerinnen und Wähler vor der Präsidentschaftswahl am 5. November zu erreichen. Die Plattform hat in den Nutzungszeiten längst andere große Netzwerke wie Youtube, Twitter, Instagram und Facebook überholt. Weltweit hat TikTok mehr als eine Milliarde Nutzerinnen und Nutzer.

TikTok ist vor allem bei Jugendlichen beliebt. Doch was macht der chinesische Mutterkonzern mit den Nutzerdaten?

23.03.2023 | 01:49 min
Quelle: AFP

Themen

Mehr zu den Themen